30.05.2019 Prophetie | Persönlicher Glaube

Verführer – Demagogen

Der YouTuber Rezo

Aktuell kursiert ein YouTube-Video von Rezo, das viele Menschen in ihren Bann gezogen hat. In diesem Video versucht ein 26-jähriger YouTuber, einen Wahlaufruf gegen die CDU (zur Europa-Wahl 2019) zu untermauern. Er hat das Video „Zerstörung der CDU“ genannt – das ist offenbar auch das Ziel seiner Aktion.

 

Das Erstaunliche ist, dass viele, unglaublich viele Menschen sein Video großartig finden. Obwohl inzwischen klar aufgezeigt worden ist, wie viel Unsinn, Verkehrtes und Irreführendes in diesem Video enthalten ist, fallen viele auf diese letztlich billige Propaganda herein. Dabei muss man hinzufügen, dass „billig“ nicht heißt: unprofessionell. Im Gegenteil – dieses Video ist hochprofessionell erstellt worden.

 

Das kennen wir aus unserer Geschichte …

Man sollte ja mit Vergleichen zur Nazi-Zeit sehr vorsichtig sein. Ich vergleiche hier auch nichts. Nur hört man von Pädagogen, Politikern und sonstigen Experten, dass uns das, was im Dritten Reich passiert ist, heute sicher nicht mehr widerfahren kann.

 

Dieses Video – also Beispiel – zeigt das Gegenteil. Obwohl die Wahrheit ganz woanders liegt (und mir liegt es fern, irgendwie die CDU oder andere Parteien zu verteidigen – ganz bestimmt nicht meine Aufgabe und mein Ansinnen!), verführt dieser Mann viele Menschen. Und sie merken es anscheinend nicht oder lieben es.

 

Blind auf einem Auge: AFD versus Fridays for future

Und genau das kennen wir aus unserer Geschichte. Eigentlich sollten wir uns daran erinnern. Aber offenbar gelingt uns das nur, wenn gerade mal nicht unser Nerv getroffen wird – oder eben gerade doch. Wenn die AFD viele verführt, wenn Demagogen auftreten, dann empören sich viele (und viele laufen dennoch hinterher).

 

Wenn Kinder jeden Freitag die Schule schwänzen (Fridays for Future), dann fallen viele auf diesen Unsinn herein (wer an die Evolution glaubt – wie die meisten von diesen Menschen –, der weiß doch, dass sich sowieso das Stärkere durchsetzt, das machen der Zufall und die Selektion selbstständig, dafür braucht man keine Demonstrationen). Sie merken gar nicht, wie sie von Zeitgeist und Modethemen verführt werden, bis morgen das nächste Modethema um die Ecke kommt. (Wenn jemand sein Kind wegen eines Moscheebesuchs nicht zur Schule lässt, muss er dafür Strafe zahlen – das zeigt, welche Verführungskunst Satan heute anwendet und viele merken nicht, wem sie verfallen sind).

 

Unter dem römischen Kaiser und dem Antichristen

Und genauso wird es in Zukunft auch wieder kommen. Das Neue Testament zeigt uns, dass in Israel der Antichrist und in Europa der römische Kaiser eines neuen Römischen Reichs (2. Thes 2; Off 13) die Massen verführen werden. Es wird viel schlimmer kommen, als wir es im Dritten Reich erlebt haben. Aber man wird vielleicht noch in dieser Zeit sagen, dass das, was man in Deutschland unter Adolf Hitler und Hermann Göring und Joseph Goebbels erlebt hat, nie wieder passieren wird.

 

Die Vorboten haben wir heute schon. Und auch viele Christen fallen darauf herein. Man muss nur in die USA sehen, wo manche evangelikale Gläubige (!) einem solchen Demagogen verfallen sind: Donald Trump. Anscheinend ist man dann nicht mehr in der Lage, klar und kritisch zu schauen, auch sich selbst zu hinterfragen.

 

Die Warnung des Apostels Johannes

Der Apostel Johannes schreibt: „Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen. Hieran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der Jesus Christus im Fleisch gekommen bekennt, ist aus Gott; und jeder Geist, der nicht Jesus Christus im Fleisch gekommen bekennt, ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er komme, und jetzt ist er schon in der Welt … Wir sind aus Gott; wer Gott erkennt, hört uns; wer nicht aus Gott ist, hört uns nicht. Hieraus erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums“ (1. Joh 4,1-6).

 

Auch wir selbst – auch im christlichen Bereich

Wir wollen vor uns selbst auf der Hut sein. Denn diese Gefahr gibt es nicht nur in großen Lebensbereichen, sondern auch in kleinen Bereichen. Und das gibt es auch im geistlichen Bereich. Auch da gibt es „Rattenfänger“, die auf die Gefühle und Emotionen ihrer Zuhörer drücken. Und erstaunlicherweise erlebt man zuweilen, dass sonst so rational redende Christen auf einmal auch einem solchen Charisma erliegen.

 

Keiner von uns ist hier ausgenommen.