23.06.2019 Matthäus | Versammlung / Gemeinde

Kann man heute noch binden und lösen?

Ist es heute überhaupt noch möglich, zu binden und zu lösen, wo gar nicht mehr die ganze Versammlung zusammenkommt? Diese Frage ist sehr berechtigt. Denn es gibt vielleicht keinen Ort mehr auf der Erde, wo „die ganze Versammlung“ an einem (geistlichen) Ort zusammenkommt. Für die Beantwortung dieser Frage sind die beiden folgenden Verse in Matthäus 18 eine große Hilfe. Gott wusste von Anfang an, dass wir das Zeugnis der Versammlung Gottes auf der Erde ruinieren würden. Daher hat Er in seinen Anweisungen Vorsorge getroffen.

Manchmal kommen nur noch zwei oder drei zusammen. Aber solange sie „als Versammlung“ (vgl. 1. Kor 11,18) zusammenkommen – das heißt allein auf der biblischen Grundlage der Versammlung, indem sie einfach das zu verwirklichen suchen, was die Schrift über die Versammlung und das Zusammenkommen sagt –, sieht der Herr sie als Darstellung der einen (viel größeren) Versammlung an. Aber dazu müssen sie auch bereit sein, das in Treue zu verwirklichen, was das Neue Testament über die Versammlung Gottes lehrt. „Wascht euch, reinigt euch; schafft mir die Schlechtigkeit eurer Handlungen aus den Augen, hört auf, Böses zu tun! Lernt, Gutes zu tun, trachtet nach Recht“ (Jes 1,16.17).