06.09.2018 Gute Botschaft

Im Stadtpark (FMN, Die gute Saat)

Bei meinen Spaziergängen durch den kleinen Stadtpark komme ich immer wieder ins Gespräch mit den Menschen dort. Da herrscht keine Hektik, viele Leute sitzen auf den Bänken und entspannen sich - und freuen sich über eine nette Abwechslung.

Ein Thema, das mir immer auf dem Herzen liegt, ist die Liebe Gottes, die in seinem Sohn Jesus Christus völlig sichtbar geworden ist. Manche interessieren sich dafür und nehmen auch Literatur zu diesem Thema an.

Bei einer Gelegenheit treffe ich auf eine Frau, die auf einer Bank eingeschlafen ist. Ich will sie nicht wecken, lege ihr aber eine Schrift mit dem Titel „Die allergrößte Liebe“ in den Schoß.

Beim Weitergehen kamen mir doch Bedenken. Was wird die Frau wohl empfinden, wenn sie wach wird und diese Überraschung sieht? – Aber die allergrößte Liebe ist die Liebe Gottes, die Er in Jesus Christus erwiesen hat. – Vielleicht wird ihr Herz davon berührt.

Einige Wochen vergehen. Ich stehe im Bahnhofsbereich und biete den Leuten genau diese Schrift an. Da kommt eine Frau auf mich zu und sagt: „Dieses Heft kenne ich! Das hat mir vor Wochen jemand in den Schoß gelegt, als ich auf einer Parkbank eingeschlafen war. Waren Sie das vielleicht?“ – „Ja, das war im alten botanischen Garten.“

„Oh, wie habe ich mich über den Inhalt gefreut! Er hat mich sehr angesprochen. Ich war seelisch ganz am Boden. Beim Lesen wurde ich sehr ermuntert und konnte es kaum fassen, dass mir jemand die Botschaft von der Liebe Gottes in den Schoß gelegt hat. Ich bedanke mich sehr dafür.“

Folge mir nach – Heft 9/2018

Der Kalender: Die gute Saat