03.05.2018 Prophetie

Deutschland setzt mehr auf Europa

Viele haben sich gefragt: Warum finden wir im Blick auf die Endzeitprophetie keine Hinweise auf die USA? Daniel 2 und 7 sowie Offenbarung 13 und 17 zeigen, dass das vierte Weltreich, also das Römische Reich, wieder entstehen wir. „Das Tier, das du sahst, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen“ (Off 17,8). Dieses Tier, das erste in Offenbarung 13 genannte Tier, ist ein Symbol dieses vierten Weltreichs, des Römischen (also Europäischen) Reiches. Gott hat vorhergesagt, dass dieses Reich wieder Macht bekommen wird.

 

In Vers 8 lesen wir weiter, dass sich die Menschen verwundern werden, denn es hat dieses Phänomen noch nie gegeben, dass ein Weltreich kaputtgegangen ist, aber wieder neu entsteht. Genau das aber wird passieren.

 

Was uns aber jetzt interessiert: Warum wird die in den vergangenen Jahrzehnten eigentlich einzige Weltmacht, USA, nicht genannt? Während Russland in Hesekiel 38.39 auftaucht, finden wir keinen Hinweis auf die USA?

 

Früher hat man gedacht, dass bei der Entrückung in den USA nicht mehr viele Menschen übrigbleiben, weil es dort so viele Gläubige gibt. Ist das wirklich noch der Fall?

 

Dann hat man überlegt, dass die USA ja im Wesentlichen aus Europäern bestehen (was auch nicht stimmt, weil es dort viel Asiaten gibt). Diese Erklärung wirkt in der Tat nicht überzeugend. Denn wäre es für Gott nicht ein Leichtes gewesen, einen für uns im Nachhinein verständlichen Hinweis über die USA in der Schrift niederzulegen, so wie Er das im Buch Daniel im Blick auf das damals noch nicht existierende Römische Reich gemacht hat? Aber Er hat es nicht gemacht, weil die USA offenbar keine Rolle spielen werden in der Endzeit. Wohl aber Europa.

 

Heute fällt es uns nicht schwer zu verstehen, dass sich die USA selbst entmachten. Das, was aktuell unter Präsident Donald Trump passiert, unterstreicht das. Aber ob dieser Niedergang heute oder erst übermorgen stattfindet, kann niemand vorhersagen. Jedenfalls wissen wir eines: Gottes Wort hat immer recht! Daran wollen wir uns halten.