Gott & Du – interaktiv & ansprechend

Lesezeit: 2 Min.

Gott & Du – interaktiv & ansprechend

 

Wir sind immer wieder auf der Suche nach einem attraktiven, modernen und zugleich bibeltreuen evangelistischen Kalender. Hier ist einer, den ich gerne zum Leben und Verteilen empfehle!

 

Was haben wir für eine gute Botschaft! Sie besitzt Kraft und ist überzeugend für jeden, der glauben möchte: „Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist Gottes Kraft zum Heil jedem Glaubenden“ (Röm 1,16). Niemand von uns braucht sich für diese Botschaft zu schämen. Niemand sollte es! Denn wir selbst haben sie angenommen und ein Wunder Gottes erlebt.

Jetzt geht es darum, diese Botschaft weiterzugeben. Bist Du mit dabei, diese kraftvolle Nachricht auch solchen Menschen zu sagen, die noch verloren sind. Wir kennen den Schrecken des Herrn und wissen, wie furchtbar es für sie sein wird, wenn sie nicht glauben. Die Hölle wird ihr ewiger Aufenthaltsort sein.

Willst Du mitarbeiten daran, dass sich noch möglichst viele Menschen bekehren und Jesus als Retter annehmen?

Dann ist die Verteilung dieses Kalenders eine gute Möglichkeit! „Gott & Du“ ist neu, ist modern und doch enthält er die alte, ewig gültige Botschaft. Der Kalender ist kreativ, weil er neue Wege geht. Er ist kürzer geschrieben als „Die gute Saat“ und andere Kalender, da wir in einer Zeit leben, in der sich Menschen nicht viel Zeit nehmen. Und der Kalender ist interaktiv. Es kommt nicht nur aufs Lesen an. Man kann und soll auch reagieren, manchmal muss man es.

Gott & Du ist bibelorientiert – alles andere wäre auch wertlos! Und er ist abwechslungsreich, weil Gottes Botschaft niemals eintönig ist. Im Gegenteil!

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele diesen Kalender verteilen würden. Dazu ist es gut, ihn Dir selbst erst einmal durchzulesen.

Es lohnt sich! Der Kalender kostet 7,90 Euro. Und als Verteilkalender sogar nur 5,90 Euro (ab 20 Stück). Hier (CSV-Verlag) kannst Du ihn bestellen :-)!

 

Wie viel ist Dir das Leben der ungläubigen Menschen wert?

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Gott degradieren? So nicht! Manuel Seibel Auf einmal fangen sie an zu beten - für Michael Schumacher, den Serienweltmeister der Formel 1. Nichts gegen Gebete für diesen Mann. Aber wer sich nur in der Not auf Gott besinnt, degradiert Gott, sagt Peter Hahne ... Artikel lesen
Der christliche Plakatdienst (Sommer 2022) Wie schön, dass in unserem Land durch viele Plakate die gute Botschaft weitergegeben werden kann. Immer wieder machen die Verantwortlichen die Erfahrung, dass auf diese Weise Menschen nicht nur mit der guten Botschaft konfrontiert werden, sondern ... Artikel lesen
Den Glauben beerdigen – die Botschaft Judas' Manuel Seibel Judas schreibt exakt über unsere Zeit heute. Es gibt nach wie vor viele Christen. Aber was haben sie mit wahrem Christentum noch zu tun? Sie beerdigen den Glauben, die Glaubenswahrheit und eine Beziehung mit Jesus Christus. Das, was sie womöglich ... Video ansehen
Glaube und Politik(er) - das Beispiel des Nürnberger Kirchentags 2023 Manuel Seibel Kirche und Gläubige - das passt zusammmen. Kirchtag und Politiker inzwischen auch. Und wir machen mit und vermischen, was nicht zusammenpasst. Podcast anhören
Gottes Gentleman Henry A. Ironside Manche meinen, sie wären gezwungen, die gute Botschaft weitersagen zu müssen. Sonst wären sie ungeistlich. Sie werden (oder fühlen sich) unter Druck gesetzt, immer wieder Zeugnis ablegen zu müssen. Andere dagegen haben gar kein Interesse an ... Artikel lesen
Fauler Friedenskompromiss - oder Friede auf Basis von Gottes Wort? Manuel Seibel Gottes Wort nennt verschiedene Arten von Frieden. Wichtig ist, dass der Friede nicht als oberstes Ziel verstanden wird. Sonst wird man leicht faule Kompromisse eingehen. Nein, der Friede braucht eine solide Basis: Gehorsam, Heiligkeit, Gottesfurcht, ... Podcast anhören