Das Buch, das mein Leben veränderte


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Das Buch, das mein Leben veränderte, so las ich kürzlich eine Überschrift. Und als ich dann den Artikel las, ging es eigentlich um eine ganze Anzahl von Büchern, und derjenige, der das schrieb, sprach von einem evolutionistischen Buch, das sein Leben veränderte. Tja, traurig, wie man sich so verirren kann, in weltlicher, in böser, in gottloser, in letztlich atheistischer Literatur. Was ist das Buch, das dein Leben veränderte? Ich hoffe, du sagst jetzt nicht dieses oder jenes Buch. Manchmal sind wir im Marketing so gut, dass wir meinen, unsere Bücher würden Leben verändern. Was für eine Anmaßung, wenn wir das denken. Nein, es gibt ein Buch, das unser Leben verändert. Und nur ein Buch. Das ist die Bibel. Dieses Buch ist wirklich etwas, was unser Herzen, was unser Gewissen erreicht. Ist das auch dein Buch? Ist das dein Buch, das dein Leben verändert? Was brauchst du, um leben verändernde Kraft in deinem Leben zu haben? Nun, das ist natürlich zunächst mal, um gläubig zu werden, um überhaupt bekehrt zu sein. Hast du Jesus als deinen Retter angenommen? (00:01:01) Läufst du in deinem Leben einfach irgendwie? Vielleicht bist du Kind gläubiger Eltern oder auch nicht? Vielleicht hast du mal gehört, dass man sich bekehren muss oder auch nicht? Was ist dein Lebensziel? Und da gibt es ein Buch, was unserem Leben Sinn, Erfüllung geben kann. Da gibt es ein Buch, was unser Leben sinnhaft machen kann, was unser Leben wirklich bereichern kann. Das ist dieses eine Buch. Das ist das Wort Gottes. Das ist sehr umfangreich. Aber egal, wo du anfängst zu lesen, es ist ein Buch, das dein Herz, dein Verstand, auch dein Gewissen anspricht und wo du wirklich Großartiges erleben darfst, wenn du das liest und wenn du das auf dein Leben anwendest. Das wünsche ich dir von Herzen, dass du wirklich dieses Buch kennst, dass du das eine Buch kennst, das ein Leben verändert. Aber dann gab es da auch noch andere Bücher und ein Buch hatte einen hochinteressanten Titel. Ich empfehle nicht das Buch, weil ich es überhaupt nicht kenne, aber der Titel hat mich irgendwie beeindruckt. 4.000 Wochen. Warum kommt dieser Titel zustande? (00:02:04) Weil das durchschnittliche Leben eines Menschen 4.000 Wochen dauert. Und jetzt ist die Frage, was macht der Mensch in dieser vergleichsweise kurzen Zeit? 4.000, das können Kinder schon überschlagen. Was machen wir in dieser kurzen Zeit? Der Autor meinte dann, der Drang nach mehr Effizienz kommt von unserem Bedürfnis, an allen Projekten, die uns interessieren, zu arbeiten. Effizient und dann kann ich eben diese 4.000 Wochen gut nutzen. Was machen wir als Christen? Wir brauchen uns kein schlechtes Gewissen zu machen. Das ist dann auch wieder fast eine gesetzliche Ausrichtung des Lebens. Wenn ich jetzt nicht jede Sekunde irgendetwas ganz Besonderes tue, dann ist mein Leben vergeben. Lass dir das nie einreden. Das ist nicht Gott, der so spricht. So findest du ihn nicht im Wort des Wortes. Er sagt so, wenn du jetzt nicht sofort was tust. Das führt nämlich nur dazu, dass du aktiv wirst, aktionistisch sogar wirst. Aber ist das dann von dem Herrn? Ist das das, was der Herr möchte? Es gibt Leute, die können überhaupt nichts mehr tun. (00:03:01) Die liegen auf ihrem Bett, sind gefesselt, sind blind vielleicht. Aber die können enorm ein reiches Leben führen mit dem Herrn. Die können in ihre 4.000 Wochen, wenn sie die denn haben, wir wissen nicht, vielleicht hast du ja auch und ich nur 2.000 Wochen oder nur 200 Wochen, wie auch immer. Aber die Zeit, die uns gibt, die kann und die darf und die soll natürlich sinnerfüllt sein. Aber da geht es eben nicht darum, dass du dies oder jenes tust, um Gottes Wohlgefallen zu haben, sondern dass einfach Gott dein Leben bestimmt, dass Gott, dass der Herr Jesus das Zentrum deines Lebens ist, dass er dein Herz erfüllt bei allem, was du tust. Aber vielleicht hast du einfach, einfach, vielleicht hast du einfach nur eine irdische Arbeit und das ist für 99,9% der Gläubigen ist das Gottes Weg. Ja, lass dir nicht einreden, du bist nur ein geistlicher Christ, wenn du deine Arbeit reduzierst, wenn du dies oder jenes tust. Das ist nicht Gottes Wort. Gottes Wort sagt uns in Kolosser 3 Vers 17, alles, was immer ihr tut, im Wort oder im Werk, alles tut im Namen des Herrn Jesus, danksagend Gott, dem Vater, durch ihn. (00:04:05) Das heißt, was du vor deinem Herzen hast, was du auf deinem Herzen hast, was du tun möchtest, ob das die irdische Arbeit ist, ob das im Haushalt ist, ob das das Ertragen des Krähens deiner Kinder ist, die dir ständig an dem Rockzipfel hängen, ob das eine Routinearbeit ist, weil du im Lager arbeitest oder weil du immer dasselbe tun musst, immer tust, wenn du das für den Herrn tust, dann ist das ein reiches Leben, dann ist das ein Leben für den Herrn, da wirst du diese 4000 Wochen, wirst du den Himmel wiederfinden. Und da kann ich, der ich vielleicht einen öffentlichen Dienst für den Herrn tue, wenn ich das tue, um selber bekannt zu werden, um selber im Mittelpunkt zu stehen, habe ich verloren, habe ich vielleicht 4000 Wochen verloren. Es kommt also nicht auf die Tätigkeit an, sondern es kommt darauf an, mit was für einem Herzen ich das, was der Herr mir vor die Füße legt, tue. Und da wünsche ich dir, dass du es mit dem Herrn tust, dass du es für den Herrn tust und dass auch die einfachsten Dinge, dass du das, wie Paulus das hier sagt, mit Danksagung Gott gegenüber, Gott dem Vater tust und dass du es im Namen des Herrn tust, dass du (00:05:04) wirklich alles, was du tust, was ich tue, dass wir das mit der Person des Herrn Jesus, mit seinem Namen verbinden. Wir können ein sehr reiches Leben führen, obwohl es sehr armselig aussieht. Und wenn wir das tun, egal, ob du eine faszinierende Tätigkeit hast, ob du faszinierende Hobbys hast, ob du eine große Familie hast oder ob du eine einfache Arbeit hast, ob du Routine, wenn du vielleicht viel Routine hast, wenn du gar keine Familie hast, aber wenn du dein Leben mit dem Herrn führst, dann ist es reich und dann ist es nicht nur reich, sondern es ist gesegnet und dann wirst du das im Himmel wiederfinden. Und dann freut sich der Herr darüber, wenn du das, was du hast, das, was du tust, das, was du kannst, wenn du das einfach mit ihm und für ihn tust und wenn es bei der irdischen Arbeit ist. Das wünsche ich dir, dass du in diesem Sinn 4.000 reiche Wochen lebst.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Ist nur der geistlich, der sein gesamtes Vermögen weggibt? (Oder: eine Antwort auf das Buch: Das Glück eines abhängigen Lebens von A. N. Groves) Manuel Seibel Hingabe für Christus ist ein großes Thema des Neuen Testaments. Gehört zu dieser Hingabe auch das Weggeben des gesamten Vermögens eines Gläubigen? Unter anderem mit dieser Frage beschäftigte sich Anthony Norris Groves in seinem Buch: Das ... Artikel lesen
Paulus – sein Leben, sein Dienst, sein Vermächtnis (von Ernst-August Bremicker und Michael Hardt) – eine Buchbesprechung (FMN) Manuel Seibel Kein anderer Schreiber des Neuen Testaments ist so prägend für die christliche Zeit wie der Apostel Paulus. Er wurde nicht während des Lebens Jesu in den Dienst gestellt, sondern „erst“ durch den verherrlichten Christus berufen. Genau das ... Artikel lesen
Buchbesprechung: Lieblinge auf Lebenszeit von Wayne A. Mack Manuel Seibel Immer wieder ist zu hören, dass Ehen in die Brüche gehen. Selbst solche, welche die Silberhochzeit erlebt haben, werden zuweilen danach noch geschieden. Wenn Ehemann und Ehefrau „Lieblinge“ füreinander sind und bleiben, steht es gut um die ... Artikel lesen
Buchbesprechung: Die 7 großen Untiefen unseres Lebens von Reinhold Ruthe Manuel Seibel Seelsorge ist ein ständig wichtiger werdendes Thema inmitten von Gläubigen. Einer, der viele Bücher auf diesem Gebiet verfasst hat, ist Reinhold Ruthe. In einem aktuellen Buch behandelt er die aus seiner Sich sieben großen „Untiefen“ unseres Daseins. Artikel lesen
Eingeschrieben im Buch des Lebens – in alle Ewigkeit Michael Hopp, Burkhard Wandhoff An manche Aussagen der Bibel können wir uns schnell gewöhnen – sollten wir aber nicht. Wie oft haben wir als Gläubige schon gehört, gelesen oder gesagt, dass unsere Namen für immer in den Himmeln angeschrieben sind. Da stellt sich die Frage, ... Artikel lesen
Buchbesprechung „Leben mit Ziel“: Eine Auslegung von 4. Mose 6 von Michael Hardt (FMN) Martin Schäfer Welcher Christ möchte nicht gerne ein Leben mit Ziel führen, mit dem Ziel schlechthin, dem Herrn Jesus vor Augen? Doch was hat das mit einem Kapitel aus dem 4. Buch Mose zu tun, mit vielen Spezialvorschriften für einen Freiwilligen in Gottes ... Artikel lesen