Druckfehler (Die gute Saat, FMN)

Lesezeit: 2 Min.

Pfarrer Wilhelm Busch erzählt, wie er einmal einen Brief von einem Schriftsetzer bekam, und zwar aus der Druckerei, die seine Predigten fortlaufend druckte. Der berichtete ihm, dass er völlig verstört und glaubenslos aus dem Krieg zurückgekommen sei. Ihm sei so vieles als Wahrheit verkauft worden, was sich später als Lüge herausgestellt habe, dass er jetzt gar nichts mehr glauben könne. Kein Wunder, dass er sich maßlos ärgerte, nun jede Woche eine Predigt setzen zu müssen. Ausgerechnet er! Eine Predigt! Es habe ihn richtig gewurmt, dass er nun dazu verurteilt war, an der Verbreitung eines solchen „Unsinns" mitzuhelfen. Um seinen Ärger abzureagieren, baute er beim Setzen der Texte absichtlich die lächerlichsten Fehler ein.

Schließlich war es ganz offensichtlich, dass die Druckfehler beabsichtigt waren, und der Setzer wartete schon selbst jeden Tag auf den großen Knall. Ihm war klar, dass der Verlag sich das nicht mehr lange gefallen lassen konnte; der Korrekturaufwand war ja enorm!

Aber es geschah nichts! Der Mann, der die Korrekturen las - das war Busch selbst -, bewies eine solche Geduld, dass der Setzer sich zu schämen begann. Schließlich kam ihm der Gedanke, an dieser Botschaft könne doch „etwas dran sein". Da habe er angefangen, so schrieb der Setzer, die Predigten nicht mehr mit Hass, sondern mit Neugier zu lesen. Und bald war er von der Botschaft gepackt. Am Schluss des Briefes heißt es:

„Jetzt glaube ich von Herzen an diesen Herrn Jesus, den Sie verkündigen. Und ich freue mich jede Woche schon auf die neue Predigt. Ja, ich freue mich, dass ich mithelfen darf an der Verkündigung dieser herrlichen Botschaft von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus zu uns gekommen ist."

Folge mir nach – Heft 11/2021

Der Kalender: Die gute Saat
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Auf der Suche nach Gott (die gute Saat, FMN) Die gute Saat „Ich suchte den HERRN, und er antwortete mir; und aus allen meinen Beängstigungen errettete er mich“ (Ps 34,5). Artikel lesen
Eine mutige Zeugin (Die gute Saat; FMN) Die gute Saat Eine 8. Klasse bekommt die Aufgabe, ihr Idol vorzustellen. Marie geht nachdenklich nach Hause. Wen soll sie vorstellen? Einen berühmten Sportler oder Musiker? Nein, damit kann sie nichts anfangen. Nach ein paar Tagen kommt ihr eine Idee. Artikel lesen
Einen Neubruch pflügen (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Pflügt euch einen Neubruch, und sät nicht unter die Dornen! (Jer 4,3). "Pflügt euch einen Neubruch, denn es ist Zeit, den HERRN zu suchen" (Hos 10,12). Artikel lesen
Aus Liebe für mich gestorben (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt lebe im Fleisch, lebe ich durch Glauben, durch den an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat" (Galater 2,20). Artikel lesen
Die Gabe Gottes (FMN, Die gute Saat) „Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe“ (Joh 3,16). Artikel lesen
Bloß nicht über Sünde sprechen (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Wir haben gegen den HERRN, unseren Gott, gesündigt, wir und unsere Väter, von unserer Jugend an bis auf diesen Tag, und wir haben nicht auf die Stimme des HERRN, unseres Gottes, gehört" (Jer 3,25). Artikel lesen