Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (1): Stationen in ihrem Leben

Lesezeit: 2 Min.
© Mose

Wir wollen uns in einer kurzen Reihe mit der Geburt, mit einer konkreten Lebensstation, mit dem Tod und mit dem Begräbnis dieser Personen beschäftigen. Es ist der Mühe wert, diese Stationen auf uns wirken zu lassen.

Den Glauben nachahmen

Im Blick auf Gläubige, deren Glauben wir als nachahmenswert erkennen durften, können wir sagen: „Gedenkt eurer Führer, die das Wort Gottes zu euch geredet haben, und, den Ausgang ihres Wandels anschauend, ahmt ihren Glauben nach" (Heb 13,7).

Gott sagt nicht: Diese Personen und ihr Glaube soll Euer Herz erfüllen! Er stellt nicht Gläubige an die Stelle des Herrn. Aber wenn wir sehen, dass der Ausgang ein solcher war, der Gott ehrte, dürfen wir den Glauben nachahmen, weil er Christus (bzw. im Alten Testament: Gott) zum Gegenstand hat.

Der Herr: einzigartig und doch Vorbild

Was den Herrn betrifft, so ist Er - was sein Leben als Mensch und Diener betrifft - ebenfalls unser Vorbild. Natürlich gibt es Aspekte, wo wir Ihn bewundern, ohne Ihn nachahmen zu können. Wir können keine Wunder tun. Er dagegen ist der Sohn Gottes. Wir können keine Sühnung vollbringen - Er als der Sündlose hat das getan.

Aber wenn wir sehen, wie Er die Ablehnung vonseiten der Menschen akzeptiert hat, dann ist Er uns darin ein Vorbild. Wenn wir sehen, wie Er immer die Gemeinschaft seines Vaters gesucht hat, dann ist Er uns auch darin ein großes Vorbild.

Wenn Paulus an die Korinther schreibt: „Seid meine Nachahmer, wie auch ich Christi" (1. Kor 11,1), zeigt uns das, wie sehr der Apostel seinem Herrn nachgeeifert hat. Auch darin ist er uns ein Vorbild.

© Mose
Beitrag teilen

Artikelreihe: Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus

Verwandte Artikel

Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (4): im Leben Manuel Seibel Unser Herr ist und bleibt einzigartig. Und doch verbindet Er sich mit den Seinen. Alttestamentliche Gläubige konnten Vorbilder auf Ihn sein. Paulus wiederum hat etwas von Christi Herrlichkeit im Nachhinein offenbart. Christus ist die vollkommene ... Artikel lesen
Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (5): der Tod Manuel Seibel Im Tod gibt es einen wichtigen Unterschied zwischen Mose, Johannes und Paulus auf der einen sowie dem Herrn auf der anderen Seite. Sie mussten sterben, weil sie - wie wir alle - gesündigt hatten. Christus starb freiwillig - Er war der Sündlose. Artikel lesen
Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (2): die Geburt Manuel Seibel Den Herrn Jesus bewundern wir und beten Ihn an. Zugleich ist Er - in mancherlei Hinsicht - unser Vorbild. Im Leben von Mose, Johannes und Paulus sehen wir Situationen, die auch in unser Leben sprechen. Dieses Mal geht es um die Geburt dieser ... Artikel lesen
Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (6): Begräbnis Manuel Seibel Mose, Johannes, Paulus und über und vor allem Christus sind die größten Glaubensmänner, die wir in Gottes Wort finden. Natürlich könnte man noch Abraham und andere nennen. Interessant ist bei denen, die wir vor uns haben, eine Übereinstimmung ... Artikel lesen
Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (3): die Kindheit Manuel Seibel Die Umstände der Geburt und der frühkindlichen Zeit vom Herrn Jesus und auch von Mose, Johannes und Paulus sind eindrücklich. Wie steht es um die Kindheit? Auch hierzu hat Gottes Wort Bemerkenswertes zu sagen. Artikel lesen
Gedanken der Konferenz Zürich 1958 Schon in den Tagen des greisen Apostels Johannes waren kräftige Irrtümer im Umlauf. Aber Gott schenkte zu jener Zeit seinem Volke das vierte Evangelium, das diesen Irrtümern besonders wirksam begegnet. Dieses Evangelium hat nicht den Messias und ... Artikel lesen