Der Herr Jesus in Psalm 36

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Der Herr Jesus in Psalm 38 Manuel Seibel Das Ziel Gottes mit seinem irdischen Volk, mit dem Überrest, ist es, zur Sündenerkenngnis und zum Bekenntnis zu führen. An diesem Punkt sind sie nun angekommen. Sie sehen nicht mehr auf die Feinde als solch, die ihnen böse gesonnen sind. Sondern ... Podcast anhören
Der Herr Jesus in Psalm 37 Manuel Seibel Wenn der Gläubige den Gottlosen betrachtet, könnte er manchmal neidisch werden und erzürnen. Denn der Gottlose hat oft Erfolg, ihm geht es gut. Aber wir sollen weder Ungläubige beneiden noch bekämpfen. Das überlassen wir dem Herrn. Wir haben ... Podcast anhören
Der Herr Jesus in Psalm 1 Manuel Seibel Es gibt nichts Schöneres, als den Herrn Jesus in Gottes Wort anzuschauen. Auch der erste Psalm, der vor allem von dem künftigen Überrest spricht, gibt uns dazu Anschauungsmaterial. Er ist in Vollkommenheit dieser Mann, der glückselig gepriesen wird. Podcast anhören
Der Herr Jesus in Psalm 35 Manuel Seibel David hatte Feinde, die ihm immer wieder sehr zusetzten. Das gilt auch für den Herrn Jesus. Wir denken dabei nicht nur an Judas, sondern auch an die Führer der Juden. Auch wir können es mit Feinden zu tun haben. Das macht ein Leben im Glauben ... Podcast anhören
Der Herr Jesus in Psalm 34 Manuel Seibel Auch wenn man Gott lobt und daher die Gemeinschaft mit Ihm kennt und sucht, vergisst man nicht sein eigenes Versagen. David erinnerte sich daran, dass er vor Abimelech seinen Verstand verstellte. Aber er wusste, dass Gott ihm diese Sünden vergeben ... Podcast anhören
Der Herr Jesus in Psalm 33 Manuel Seibel Wer weiß, dass seine Sünden vergeben sind, wird auch in schwierigen Tagen Gott loben können. Der künftige Überrest wird sogar ein neues Lied anstimmen. Wir dürfen das heute schon tun auf der Grundlage des vollbrachten Werkes Jesu am Kreuz. Podcast anhören
Der Herr Jesus in Psalm 32 Manuel Seibel In diesem Psalm finden wir, dass Gott Leiden über David gebracht hat, um ihn zum Sündenbekenntnis zu führen. Wer aber seine Sünde bekennt, der darf das Glück erleben, dass Gott die Sünden zudeckt und nicht zurechnet. Das gilt auch uns heute. Podcast anhören