Markus 6,35-44

Beitrag teilen

Artikelreihe: Markusevangelium

Verwandte Artikel

Markus 6,30-34 Manuel Seibel Die Jünger kamen von ihrem Dienst zurück. Wo gingen sie als erstes hin? Zu ihrem Meister. Das ist auch für uns der beste Platz, um nach einem Dienst auszuruhen und Gemeinschaft zu haben. Er stellt alles an seinen richtigen Platz. Podcast anhören
Markus 6,1-6 Manuel Seibel Diener müssen lernen, dass sie für einen (heute) verworfenen Herrn tätig sind. Das bedeutet, dass auch sie verworfen werden. Aber sie haben einen vollkommenen Meister. Es lohnt sich, für Ihn tätig zu sein. Podcast anhören
Markus 6,14-29 Manuel Seibel Die Jünger waren von dem Herrn ausgesandt worden, um zu predigen und zu heilen. Damit sie (und auch wir) aber keine falschen Vorstellungen bekommen, was unser erwartet, unterbricht der Evangelist den historischen Bericht, um zu zeigen, was mit ... Podcast anhören
Markus 6,7-13 Manuel Seibel Jetzt (endlich) war der Zeitpunkt gekommen, dass der Herr seine Jünger wirklich aussandte. Bislang waren sie "nur" bei Ihm gewesen. Das Schöne ist: Sie sind ihrem Herrn gehorsam und führen die Aufträge aus, die Er ihnen übertragen hat. Darin ... Podcast anhören
Markus 0 (Einleitung) Manuel Seibel Das Markusevangelium stellt uns den Herrn Jesus als Knecht Gottes, als vollkommenen Diener dar. In dieser Einleitung schauen wir uns an, wie der Herr in den vier Evangelien vorgestellt wird. Ein wunderbares Thema, sich mit seiner Herrlichkeit zu ... Podcast anhören
Markus 9,38-41 Manuel Seibel Was machen wir, wenn jemand dem Herrn dient und dabei auch Herzen und Gewissen erreicht. "Aber" er tut das nicht in Gemeinschaft mit mir, mit uns ...? Podcast anhören