Matthäus 16.17 als Einführung zu den beiden Petrusbriefen

Lesezeit: 1 Min.

Es gibt eine schöne Verbindung von Matthäus 16 und 17 zu den beiden Petrusbriefen:

  • Der 1. Petrusbrief gründet sich auf Matthäus 16, wo wir die Versammlung Gottes als das Haus Gottes finden. Das ist das große Thema des ersten Briefes von Petrus. Christus ist der Fels, auf dem die Versammlung ruht. Er ist der Sohn des lebendigen Gottes. Das zeigt Petrus in seinem Brief. Die Gläubigen sind durch die Auferstehung Christi aus den Toten zu einer lebendigen Hoffnung wiedergeboren worden. Gerade in dieser Auferstehung ist die Macht des Lebens des lebendigen Gottes offenbart worden. Christus ist als der lebendige Stein die Grundlage, auf der alles ruht. Wir sind lebendige Steine, die zu einem heiligen Tempel im Herrn aufgebaut werden.

  • Der 2. Petrusbrief gründet sich auf Matthäus 17. Petrus erinnert ausdrücklich an die Herrlichkeit der Verklärung, die ein Beweis der Ankunft des Reiches des Sohnes des Menschen ist. Und damit steht das Gericht in Verbindung, das Petrus in seinem zweiten Brief sehr ausführlich ankündigt.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Matthäusevangelium - eine Einführung Manuel Seibel " Buch des Geschlechts Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams " (Matthäus 1,1). Die Reihenfolge der biblischen Bücher, wie wir sie in unseren Bibeln vorfinden, ist nicht inspiriert, das heißt von Gott in übernatürlicher Weise ... Artikel lesen
Besonderheiten im Leben Jesu (06) - kein Platz für sein Haupt Manuel Seibel Eine weitere Einzelheit, die nur bei einer Gelegenheit genannt wird, finden wir in Matthäus 8,20 (Lk 9,58). Dort sagt der Schöpfer des Universums als Mensch und Diener: „Die Füchse haben Höhlen und die Vögel des Himmels Nester, aber der Sohn ... Artikel lesen
Widersprüchliche Prophetie über den Geburtsort von Jesus? Stefan Drüeke Bethlehem, Ägypten oder Nazareth. Verschiedene biblische Prophezeiungen könnten auf die Geburt des Herrn Jesus bezogen werden - aber nur, wenn man den biblischen Bericht oberflächlich liest. Schlussendlich ist es eindeutig: Jesus Christus wurde ... Video ansehen
Mt Matthäusevangelium (34) Manuel Seibel In der 33. Folge der Betrachtung des Matthäusevangeliums haben wir über den Mordanschlag von Herodes nachgedacht und auch über das, was man aus diesen Versen zu „Weihnachten“ erkennen kann. Nun sehen wir in Kapitel 2, Verse 9 bis 11, wie die ... Artikel lesen
Prinzipien für den christlichen Dienst aus Matthäus 10 Manuel Seibel "Diese 12 sandte Jesus aus und befahl ihnen und sprach: Geht ..." (Mt 10,5) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Fürchtet euch nicht Arend Remmers Die Worte "Fürchtet euch nicht" sind kennzeichnend für diesen kurzen Abschnitt der Rede, die der Herr Jesus an seine Jünger richtete, als Er sie aussandte zu predigen und zu heilen. Es ist immer lohnend, das Vorkommen bestimmter Ausdrücke in der ... Artikel lesen