Junge Menschen beschäftigen sich früh mit Pornos

Lesezeit: 2 Min.

Kinder und Jugendliche kommen durch das Internet zunehmend früher mit pornografischen Bildern und Texten in Kontakt. Das ist das Ergebnis einer Online-Befragung durch Forscher der Universitäten Münster und Stuttgart-Hohenheim ergeben. Offenbar hat bereits die Hälfte der 14- bis 20-Jährigen nicht nur „normale“ Pornofilme, sondern sogar harte Pornofilme gesehen. Darüber hinaus hat jeder Zweite bewusst danach gesucht.

Was besonders erschreckend ist: Die Befragten waren bei ihrem ersten Pornokonsum durchschnittlich 14 Jahre alt. Der Zugang erfolgt in den meisten Fällen heimlich über Computer oder Smartphone. Die Konsequenz ist, dass die jungen Menschen, wenn sie sich mit solchen Bildern und Filmen beschäftigen, allein mit den Inhalten zurechtkommen müssen. Die Eltern oder andere Erwachsene bekommen das nicht mit und können dann auch nicht dabei helfen, diese Eindrücke zu verarbeiten. Leider ist auch wahr, dass Jungen pornografische Angebote weitaus häufiger nutzen als Mädchen.

Wir wollen festhalten: Das Ansehen solcher Inhalte ist Sünde. „Jeder, der eine Frau ansieht, sie zu begehren, hat schon Ehebruch mit ihr begangen in seinem Herzen“ (Mt 5,28). Das gilt natürlich auch umgekehrt für Frauen im Blick auf Bilder von Männern.

Wir als Eltern sollten unbedingt mit unseren Kindern über diese Herausforderungen reden. Wir sollten auch im Blick auf Kinder im Alter von 14 Jahren unbedingt Maßnahmen ergreifen, dass sie nicht ohne Weiteres im Internet unterwegs sein können. Und wir sollten in vertrauensvollem Kontakt mit unseren Kindern bleiben und handeln. Sie sind – ohne dass sie es wissen und vielleicht wahrhaben wollen – zu verletzlich, als dass wir empfindungslos die Augen zumachen können.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Hohe Selbstmordrate unter jungen Menschen Manuel Seibel Wissenschaftler aus mehreren Ländern haben herausgefunden, dass bei weiblichen Jugendlichen Suizide inzwischen die häufigste Todesursache sind, bei männlichen Jugendlichen steht der Selbstmord an dritter Stelle hinter Verkehrsunfällen und ... Artikel lesen
Das Lukasevangelium - ein Überblick Manuel Seibel „Und Jesus nahm zu an Weisheit und an Größe und an Gunst bei Gott und Menschen” (Lk 2,52). „Und alle gaben Zeugnis und verwunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Mund hervorgingen“ (Lk 4,22). Artikel lesen
Christus heilte die Menschen voller Hingabe Manuel Seibel "Und Jesus zog in ganz Galiläa umher …und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen unter dem Volk. Und die Kunde von ihm ging aus nach ganz Syrien; und sie brachten zu ihm alle Leidenden, die von mancherlei Krankheiten und Qualen geplagt waren, ... Artikel lesen
Giganten sollen World Trade Center ersetzen – Giganterie des Menschen Manuel Seibel Internationale Architekten von Weltrang haben ihre Designs zur Neubebauung des „Ground Zero“ vorgestellt, wo bis zum 11. September 2001 der World Trade Center stand. Zwischen Gedenkstätten und gigantischen Wolkenkratzern soll sich nach dem ... Artikel lesen
War es früher besser? Jakob Graf Zuweilen hört man ältere Leute sagen, die Zeit, da sie jung waren, sei besser gewesen als die gegenwärtige. Ist das wahr? Der weise Prediger lehrt uns, mit solchen Aussagen vorsichtig zu sein, wenn er sagt: „Sprich nicht: Wie ist es, dass die ... Artikel lesen
Glaube für Jungbekehrte (6): Kann man das Essen „segnen“? (FMN) Manuel Seibel Die Artikelserie „Glaube für Jungbekehrte“ richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sein, oder auch schon etwas ältere Menschen. Für sie wollen wir in unregelmäßiger Folge ... Artikel lesen