Nicht die Wahrheit glauben

Lesezeit: 2 Min.

„Das einzige, was niemand glauben will, ist die Wahrheit“, sagte einmal George Bernard Shaw, der bekannte irische Schriftsteller.

Man glaubt auch heute gerne alles Mögliche. Viele Religionen erfreuen sich großer Beliebtheit. Und je mehr Freiheiten in moralischer Hinsicht der Mensch bekommt, umso mehr nimmt er sogar die christliche Religion an, wie er meint. Aber wehe, es wird die Wahrheit verkündigt, dann verschließt sich der Mensch.

So hat es der Herr Jesus erlebt. „Der vom Himmel kommt, ist über allen; was er gesehen und gehört hat, dieses bezeugt er; und sein Zeugnis nimmt niemand an“ (Joh 3,32). Der Herr Jesus ist die Wahrheit. Aber (fast) niemand wollte sich dieser Wahrheit stellen. Lieber blieben die meisten in der Finsternis, als die Wahrheit anzunehmen.

Auch heute glaubt man mehr der Lüge. Der Apostel Paulus spricht von dieser Zeit: „Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen werden, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, indem es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren, sich aber zu den Fabeln hinwenden“ (2. Tim 4,3.4).

Nun könnten wir es uns leicht machen und diese Beschreibung für die „Welt“ benutzen, auch für die religiöse Welt. Aber wir selbst müssen uns dieser Beschreibung auch stellen.

Wie leicht lehnen wir die Wahrheit dann ab, wenn sie für uns selbst einschränkend und hart erscheint. Wie leicht neigen wir uns angenehmeren Urteilen über uns zu, wenn man uns den Spiegel vorhält, der die Wahrheit ist.

Glauben wir selbst noch der Wahrheit – in allen Einzelheiten? Sind wir noch bereit, die Wahrheit auch in ihren einzelnen Bereichen auf unser Leben anzuwenden? Gott kann das von seinen Kindern erwarten. Sie haben sein Leben, das Leben dessen, der die Wahrheit ist.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die Wahrheit ist eine Person - das gibt Sicherheit! Manuel Seibel Warum können wir sicher sein, dass wir die vollständige Wahrheit kennen? Dass es keine Ergänzungen mehr geben kann, was die offenbarte Wahrheit betrifft? Weil sie nicht einfach eine Lehre ist, sondern eine Person, eine Person, die ewig dieselbe ... Podcast anhören
Ein kleiner Kuchen Georges André „Bereite mir zuerst einen kleinen Kuchen" (1.Könige 17,13). Die Zeiten waren trübe. Wegen der Sünden Ahabs, des Königs von Israel, wurde das Land von einer Hungersnot heimgesucht. Der Prophet der Herrn verbarg sich, so wie hundert andere, ... Artikel lesen
Glaube für Jungbekehrte (3): Darf ich mir meiner Errettung sicher sein? Manuel Seibel Die Artikelserie „Glaube für junge Chrisetn“ richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sein, oder auch Menschen, die auf irgendeine Weise auf den lebendigen Glauben an Jesus ... Artikel lesen
Gottes Zusagen vertrauen (Apg 27) Michael Hopp Gott gibt uns Zusagen. Diese Zusagen beinhalten oft keine ruhige See. Aber sie zeigen, dass Gott uns nicht allein und schon gar nicht im Stich lässt. Er ist unser Vertrauen wert! Artikel lesen
Der Schlüssel zu einem glücklichen Glaubensleben mit Gott (1) - die Person des Herrn Jesus, Gott und sein Wort Manuel Seibel Was ist der Schlüssel, um glücklich und zu Gottes Ehre zu leben? Zuerst einmal, dass man den Herrn Jesus kennt und dann in der richtigen Art und Weise eine Beziehung mit Ihm pflegt - auch mit Gott und in Ehrerbietung seinem Wort gegenüber. Das ... Podcast anhören
Der Glaube Abrahams Michael Hopp Was "besaß" Abraham bereits in seinem Leben? Und was machte er sich durch seinen Glauben an die Verheißungen Gottes zu seinem persönlichen Eigentum? Artikel lesen