Die Seele einbüßen

Lesezeit: 2 Min.

In diesem Vers spricht der Herr ein Extrem an. Es ist unmöglich, die ganze Welt zu gewinnen und zu vereinnahmen. Aber nehmen wir den Fall an, dass ein Mensch das schaffte: Was für einen Nutzen hätte er davon, wenn er seine Seele dafür einbüßt, das also, was in den Augen Gottes unauflösbar ist und ewig besteht? Damit ist nicht gemeint, dass er stirbt, sondern dass man das eigentliche Ziel des Lebens verpasst. Das wird zu dauerhaftem Schaden sein. Wenn es sich um einen Menschen handelt, der sich nicht bekehrt hat, dann geht er ewig verloren. Wenn er bekehrt ist, dann wird er keinen Lohn mitnehmen können in die Ewigkeit. Darauf kommt der Herr in Vers 27 zu sprechen.

Der Herr fügt noch hinzu: „Oder was wird ein Mensch als Lösegeld geben für seine Seele?" Der Herr spricht nicht davon, was wir als Lösegeld annehmen für unser Leben, sondern was wir Gott dafür anbieten können, als Gegenwert für die notwendige Rettung unserer Seele. Die Antwort, die der Herr hier nicht ausspricht, lautet schlicht: Nichts! Selbst der Besitz der ganzen Welt reicht nicht aus, um das zu begleichen, was wir durch die Sünde in unserem Leben angerichtet haben.

Leben für Leben muss bezahlt werden. Das zeigt uns den Wert, den unsere Seele in den Augen Gottes besitzt. Sie ist unsterblich - und nichts haben wir Menschen für diesen unendlich hohen Wert anzubieten. Wir können nur dankbar das Werk des Herrn Jesus dafür annehmen; das allerdings geht über die Belehrung dieses Verses hinaus.

In Anlehnung an Offenbarung 18,13, wo wir lernen, dass Babylon - also der Endzustand der römisch-katholischen Kirche - sogar Handel mit Menschenseelen trieb, kann man an dieser Stelle darauf hinweisen, dass auch heute manche Kirchen der Meinung sind, man könne doch etwas für die eigene Seele, für das Leben, anbieten. Das ist nichts anderes als Handel mit dem Leben von Menschen zu führen. Das kirchliche System mag daran verdienen. Aber dies geschieht auf Kosten der wertvollen Seelen, die um den Preis ihres Lebens auf eine falsche Spur geschickt werden!

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Anker der Seele von Gerrid Setzer (Buchbesprechung) Manuel Seibel Kann und darf man sicher sein, ob man in den Himmel kommt oder nicht? Ist das keine Anmaßung? Diesen Themenkomplex behandelt das neu herausgegebene Buch „Anker der Seele“ von Gerrid Setzer. (aus: Folge mir nach - Heft 9/2011) Artikel lesen
Er hat sich um meine Seele gekümmert. „Der Weise gewinnt Seelen“ (Sprüche 11,30). Artikel lesen
Psychoanalyse und professionelle Psychotherapie? Manuel Seibel Es hat den Anschein, dass ein "wichtiger" Lehrstuhl für Psychoanalyse "geschlossen" wird. Das lässt einmal nachdenken darüber, wie wir als Gläubige mit dem Thema Psychotherapie und Seelsorge umgehen können, sollen ... Podcast anhören
Wie wird man ein Seelsorger? Manuel Seibel Wie muss ein Seelsorger und Hirte in der Versammlung (Gemeinde) Gottes eigentlich "aussehen"? Gibt uns Gott Kennzeichen dafür an? Und wenn ja, welche? Video ansehen
Was ist eine Seele wert? Christian Achenbach An jedem einzelnen Tag eines Jahres sterben auf dieser Erde mehr als 150.000 Menschen. Artikel lesen
Anregungen für Verlobte (04) – „seelische" Voraussetzungen für Verlobte Manuel Seibel „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden ein Fleisch sein" (1. Mose 2,24). Artikel lesen