Petrus greift die Offenbarung des Vaters auf

Lesezeit: 2 Min.
© Petrus

Petrus muss von den Aussagen des Herrn überwältigt gewesen sein. Gott, der Vater, hatte ihm offenbart, dass Jesus der Christus ist, der Sohn des lebendigen Gottes. Und der Herr hatte ihm dann offenbart, was für ein gewaltiger Organismus die Versammlung Gottes ist.

Wir wissen nicht, wie viel er davon verstanden hat. Aber eines wissen wir: Er hat dieses Thema nicht vergessen. Denn in seinem ersten Brief spricht Er von den Steinen, von denen auch er einer war (petros). Zwar benutzt er hier das vom Herrn Jesus in Matthäus 21,42 ff. verwendete Wort für Stein, nicht „petros". Dennoch ist augenscheinlich, dass er mit den „lebendigen Steinen" auf diese Offenbarung des Herrn zurückkommt. Noch ein weiteres Wort hat Petrus nachhaltig beeindruckt: lebendig. Er durfte sagen, dass der Herr Jesus der Sohn des lebendigen Gottes ist.

In seinem Brief spricht er von:

  • einer lebendigen Hoffnung (1. Pet 1,3);
  • dem lebendigen Wort Gottes (1. Pet 1,23);
  • dem lebendigen Stein, das ist Christus selbst (1. Pet 2,4);
  • lebendigen Steinen, das sind er und alle Gläubigen (1. Pet 2,5);
  • dem lebendig gemachten Herrn, nachdem Er gestorben war (1. Pet 3,18).

Paulus sollte später ebenfalls dieses Wort aufgreifen, wenn er von der Versammlung des lebendigen Gottes schreibt (1. Tim 3,15). So haben wir die Versammlung des Sohnes des lebendigen Gottes, was von der lebendigen Kraft des Herrn spricht, und die Versammlung des lebendigen Gottes. Es ist dieselbe Versammlung, und wir wissen, dass Vater und Sohn eins sind (vgl. Joh 10,30).

© Petrus
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die Offenbarung des Vaters über seinen Sohn Manuel Seibel „Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht offenbart, sondern mein Vater, ... Artikel lesen
Philadelphia (2) - Worauf es ankommt Michael Hardt Philadelphia hat den Namen des Herrn nicht verleugnet. Sie wurden von der „Synagoge des Satans" unterdrückt. Was es damit auf sich hat, erklären wir in diesem Video. Ein zweiter wichtiger Punkt ist das Versprechen des Herrn „Ich komme bald" ... Video ansehen
Die Bibel – ihre Entstehung und Überlieferung (14) - die Inspiration der Bibel (2) Manuel Walter Im letzten Artikel haben wir gesehen, was Inspiration ist. Nun wollen wir uns anschauen, was eine Offenbarung ist. Diese beiden Begriffe, die auf den ersten Blick ähnlich zu sein scheinen, sind doch unterschiedlich. Artikel lesen
Der Schlüssel zu einem glücklichen Glaubensleben mit Gott (6) - das Werk des Herrn Jesus Nichts ist für einen Gläubigen wichtiger als die Person des Herrn Jesus und sein Werk. Die rechte Wertschätzung dieses Werkes, aber auch ein biblisches Verständnis, was Stellvertretung und Sühnung bedeuten und wirklich sind, stellen einen Kern ... Podcast anhören
Matthäus 16.17 als Einführung zu den beiden Petrusbriefen Manuel Seibel "Auf diesen Felsen werde ich meine Versammlung bauen" (Mt 16,18) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Ungelogen – ungelogen gelogen! Manuel Seibel Das Buch "Ungelogen" von Nadja Abd El Farrag war teilweise gelogen. Darüber mögen sich manche aufregen (oder nicht einmal das - weil es heute normal ist, oder weil man es fast schon erwartet hat). Aber wie oft lügen wir ungeniert - haben wir ... Artikel lesen