Petrus greift die Offenbarung des Vaters auf

Lesezeit: 2 Min.
© Petrus

Petrus muss von den Aussagen des Herrn überwältigt gewesen sein. Gott, der Vater, hatte ihm offenbart, dass Jesus der Christus ist, der Sohn des lebendigen Gottes. Und der Herr hatte ihm dann offenbart, was für ein gewaltiger Organismus die Versammlung Gottes ist.

Wir wissen nicht, wie viel er davon verstanden hat. Aber eines wissen wir: Er hat dieses Thema nicht vergessen. Denn in seinem ersten Brief spricht Er von den Steinen, von denen auch er einer war (petros). Zwar benutzt er hier das vom Herrn Jesus in Matthäus 21,42 ff. verwendete Wort für Stein, nicht „petros". Dennoch ist augenscheinlich, dass er mit den „lebendigen Steinen" auf diese Offenbarung des Herrn zurückkommt. Noch ein weiteres Wort hat Petrus nachhaltig beeindruckt: lebendig. Er durfte sagen, dass der Herr Jesus der Sohn des lebendigen Gottes ist.

In seinem Brief spricht er von:

  • einer lebendigen Hoffnung (1. Pet 1,3);
  • dem lebendigen Wort Gottes (1. Pet 1,23);
  • dem lebendigen Stein, das ist Christus selbst (1. Pet 2,4);
  • lebendigen Steinen, das sind er und alle Gläubigen (1. Pet 2,5);
  • dem lebendig gemachten Herrn, nachdem Er gestorben war (1. Pet 3,18).

Paulus sollte später ebenfalls dieses Wort aufgreifen, wenn er von der Versammlung des lebendigen Gottes schreibt (1. Tim 3,15). So haben wir die Versammlung des Sohnes des lebendigen Gottes, was von der lebendigen Kraft des Herrn spricht, und die Versammlung des lebendigen Gottes. Es ist dieselbe Versammlung, und wir wissen, dass Vater und Sohn eins sind (vgl. Joh 10,30).

© Petrus
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die Offenbarung des Vaters über seinen Sohn Manuel Seibel „Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht offenbart, sondern mein Vater, ... Artikel lesen
Der Schöpfer als Richter (Offenbarung 4 Teil b) Michael Hardt Johannes ist im Himmel und sieht vier "lebendige Wesen". Diese sollen Gottes Gericht ausführen. Blitze, Stimmen und Donner kündigen dieses Gericht schon an. Aber die 24 Ältesten sind seelenruhig. Sie haben keine Angst vor dem Gericht - sondern ... Video ansehen
Kommunikativer Klimawandel (1) Manuel Seibel Die Welt spricht von Klimawandel und richtet ihr Augenmerk auf Temperaturveränderungen usw. Dabei geht mit diesem wie mit anderen Themen auch ein kommunikativer Klimawandel einher, wo man nicht mehr bereit ist, anderen zuzuhören oder auf andere zu ... Podcast anhören
Eine besondere Botschaft für Petrus – einen gefallenen Jünger Christian Achenbach Es war Sonntag - der Auferstehungsmorgen - in aller Frühe kurz nach dem Sonnenaufgang hatten sich einige Frauen auf den Weg gemacht, um gemeinsam zum Grab des Herrn Jesus zu gehen und Ihn zum Begräbnis zu salben. Artikel lesen
Sendschreiben und die Heilsgeschichte Gerrid Setzer Die Reihenfolge der Sendschreiben ist ja bekanntlich nicht von ungefähr, da uns in diesen die Geschichte der christlichen Kirche gezeigt werden soll. Aber es werden auch Andeutungen auf die "Heilsgeschichte" - von der Schöpfung bis zum ewigen ... Artikel lesen
Philadelphia (1) - eine echte Erweckung Michael Hardt Der Brief an die Gemeinde in Philadelphia enthält keinen Tadel. Sie hatte die volle Anerkennung des Herrn. Wie sieht eine solche Gemeinde aus - und wann gab es so etwas? Dieser Frage gehen wir in diesem Video nach. Video ansehen