Großer Glaube

Lesezeit: 2 Min.

Petrus zeigte großen Glauben, als er den Herrn bat, ihm zu befehlen, auf dem Wasser zu Ihm zu kommen. Wie sieht ein solcher Glaube aus?

1. Wer wirklich im Glauben handeln will, der muss sich sicher sein, dass der Wille vom Herrn kommt. Daher: „Wenn du es bist ..." Es muss die vorsichtige, zurückhaltende und in gewisser Hinsicht an sich selbst zweifelnde Frage sein: „Bist du es wirklich? Nur wenn du mich dazu aufrufst, will ich es tun.

2. Wer wirklich im Glauben handeln will, möchte gehorsam sein. Daher wartet er auf einen Auftrag des Herrn: „Herr, ... so befiehl mir ...". Nur wer nicht im Eigenwillen, sondern im Gehorsam handelt, wird einen Glaubensschritt dieser Art gehen können.

3. Wer wirklich im Glauben handeln will, hat den Herrn vor Augen: „zu dir zu kommen". Es geht nicht um irgendein Handeln, um irgendeinen Auftrag. Es geht darum, dass wir zum Herrn gehen und dass Er das Ziel unseres Handelns ist. Ein schönes Vorbild finden wir in Philipper 3,12 ff. Wer im Glauben handelt, möchte da sein, wo Christus ist. Er möchte nicht selbst im Mittelpunkt stehen, sondern sieht von sich weg, um auf Ihn zu sehen und bei Ihm zu sein.

4. Wer wirklich im Glauben handeln will, wird über den Umständen stehen bzw. gehen: „auf den Wassern". Glaube bedeutet, nicht von Umständen bestimmt zu sein, sondern unabhängig von den Umständen zu handeln. Diese haben keine Gewalt über den Glaubenden, sondern das Ziel - Christus - bestimmt seinen Weg und sein Handeln.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Kaleb Michael Hopp Der Glaube Kalebs ist schon vielen ein motivierendes Vorbild gewesen. Es lohnt sich, über das Leben dieses Mannes nachzudenken und Ihn nachzuahmen. Artikel lesen
Das Triumfeminat - Aufgaben für gläubige Frauen Manuel Seibel Die Evangelische Kirche Deutschlands wird inzwischen "nur" noch von Frauen regiert. Das ist schon erstaunlich, wenn man bedenkt, was Gottes Wort im Blick auf Frauen in der Versammlung (Gemeinde, Kirche) sagt. Dabei gibt es so viele Aufgaben, die ... Podcast anhören
Glaube für Jungbekehrte (5): Warum gibt es so viele Gemeinden und Kirchen? (FMN) Manuel Seibel Die Artikelserie „Glaube für Jungbekehrte“ richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sein, oder auch schon etwas ältere Menschen. Für sie wollen wir in unregelmäßiger Folge ... Artikel lesen
Der Glaube Moses Michael Hopp Mose war ein Mann des Glaubens. Aber er musste lernen, auf Gott zu warten und zu vertrauen. Nach und nach sticht sein Glaube immer stärker heraus. Artikel lesen
Der Unverstand der Jünger – der Glaube der Frau Manuel Seibel „Und seine Jünger traten herzu und baten ihn und sprechen: Entlass sie, denn sie schreit hinter uns her“ (Mt 15,23) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Wenn der Glaube zum Problem wird von Samuel Pfeifer (Buchrezension) Manuel Seibel Neurosen und allgemein psychische Erkrankungen sind ein inzwischen bekanntes Problem auch unter Christen. Diesem Thema widmet sich das Buch "Wenn der Glaube zum Problem wird" von Samuel Pfeifer. Ich glaube, es ist wert, einen Blick in dieses Werk ... Artikel lesen