Glaube und ein gutes Gewissen

Lesezeit: 1 Min.

"Ein reines Gewissen" und "ungeheuchelter Glaube" sind zwei große moralische Wesenszüge, die jeder besitzen muss, der sich als wahrer "Mensch Gottes" in dunklen und bösen Tagen erweisen will. Das erstere steht in allem in unmittelbarer Beziehung zu dem lebendigen und wahren Gott, während der Glaube alle seine Quellen in Ihm findet. Ein reines Gewissen lässt uns vor Gott wandeln, und ungeheuchelter Glaube befähigt uns, mit Ihm zu wandeln. Beide zusammen sind unentbehrlich für die Bildung des Charakters des wahren Menschen Gottes.

Man kann nicht hoch genug veranschlagen, wie wichtig es für uns ist, in allen unseren Wegen ein reines Gewissen vor Gott zu bewahren. Dieses führt uns dahin, alles mit Gott in Beziehung zu setzen. Es bewahrt uns davor, durch jede Woge oder Strömung menschlicher Meinung hin- und hergeworfen zu werden. Es verleiht dem ganzen Lebenslauf und dem Charakter Beständigkeit und Konsequenz. Uns allen droht die Gefahr, dass wir unter menschlichen Einfluss geraten - dass wir unseren Weg nach den Gedanken unserer Mitmenschen einrichten.

Diese Qualitäten bilden die Grundlage des gesamten Gebäudes praktischer Gottseligkeit, die den wahren Menschen Gottes stets kennzeichnen muss.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Das Triumfeminat - Aufgaben für gläubige Frauen Manuel Seibel Die Evangelische Kirche Deutschlands wird inzwischen "nur" noch von Frauen regiert. Das ist schon erstaunlich, wenn man bedenkt, was Gottes Wort im Blick auf Frauen in der Versammlung (Gemeinde, Kirche) sagt. Dabei gibt es so viele Aufgaben, die ... Podcast anhören
Glaube für Jungbekehrte: Wann gibt es eigentlich eine Gewissensentscheidung? (FMN) Manuel Seibel Die Artikelserie „Glaube für Jungbekehrte“ richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sein oder auch schon etwas ältere Menschen. Für sie wollen wir in unregelmäßiger Folge ... Artikel lesen
Ein gutes Gewissen William S. Ibrahim „Darum bemühe ich mich auch, allezeit ein Gewissen ohne Anstoß zu haben vor Gott und den Menschen“ (Apg 24,16). Artikel lesen
Glaube für Jungbekehrte (1): Wie komme ich in den Himmel? Manuel Seibel Die Artikelserie „Glaube für Einsteiger“, die mit diesem Heft beginnt, richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sein, oder auch Menschen, die auf irgendeine Weise auf den ... Artikel lesen
Lehre der 6-Tage-Schöpfung verzerrt Glauben? Manuel Seibel Der Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt, dass sich Christen nicht gegen die Evolutionstheorie wenden sollten. Ihre Datenbasis sei viel zu detailreich, als dass man sie verneinen könnte. Stimmt das? Artikel lesen
Erforsche mich, Gott! Henri Rossier Wir kennen uns nicht, aber Gott kennt uns. Der erste Gedanke, der uns in diesem Psalm entgegentritt, ist der, dass Gott uns kennt. Dies bezieht sich sowohl auf die, welche den Herrn noch nicht kennen, als auch auf die, welche Gott kennen und in ... Artikel lesen