Niemand erkennt den Vater, außer ...

Lesezeit: 2 Min.

Nur der Vater kann den Sohn wirklich erkennen. Er weiß, was es bedeutet, dass der Herr Jesus vollkommen Gott und vollkommen Mensch in einer Person ist. Aber auch nur der Sohn kann den Vater erkennen. Denn Christus ist Gott wie der Vater. Kein anderer Mensch hat diese Beziehung zum Vater, weil kein anderer Mensch Gott ist. Der Herr Jesus dagegen hat eine innere Kenntnis davon, was der Vater ist, denn sie sind eins und wesensgleich (vgl. Joh 10,30). Zugleich wohnt der Vater im Herrn Jesus (Kol 1,19; 2,9) - der Sohn weiß vollkommen, wer der Vater ist.

Aber im Unterschied zum Sohn, der in seiner geheimnisvollen Natur nur vom Vater erkannt werden kann und in diesem Sinn nicht offenbart werden kann, macht der Sohn den Vater für Menschen sichtbar. Ohne Ihn hätten wir den Vater nie kennenlernen können. Es ist allein der Sohn, der den Vater offenbart. Auch das finden wir im Johannesevangelium: „Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat ihn kundgemacht" (Joh 1,18). Dort geht es um Gott. Und der Sohn hat Gott offenbart. Weder das Gesetz noch die Propheten hatten den Vater offenbart. Dazu war nur der Eine imstande! Niemand hatte einen Anspruch darauf. Wenn Er sich offenbarte, dann gegenüber demjenigen, wem irgend Er sich offenbaren wollte.

Wer den Sohn ablehnte, lehnte damit auch den Vater ab. Wer aber den Vater ablehnte, lehnte damit Gott überhaupt ab. Das war die Konsequenz des Handelns der Juden! Weil das Volk den Herrn in seiner Herrlichkeit als Messias ablehnte, wurde es ihnen verwehrt, den Herrn in seiner höheren Herrlichkeit als Sohn des Vaters zu sehen und die Offenbarung des Vaters kennenzulernen. Das konnten nur solche, die sich zu den Unmündigen zählten.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Niemand erkennt den Sohn Manuel Seibel "Niemand erkennt den Sohn als nur der Vater" (Mt 11,27) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Zucht in der Versammlung (Gemeinde) 3: Wer und wann muss ausgeschlossen werden? Manuel Seibel Zucht in der Versammlung (Gemeinde) beschränkt sich nicht auf den Ausschluss. Aber in dieser Serie nehmen wir uns speziell den Ausschluss einmal vor. Im dritten Teil befassen wir uns mit der Frage, wer ausgeschlossen werden muss. Artikel lesen
Wollen wir wirklich (nicht) alt aussehen? Manuel Seibel Modeikonen machen uns vor, vor allem Frauen, aber inzwischen auch Männern, dass es moderner ist, jung auszusehen. Wie viel Energie und Geld investieren sie in ihr Aussehen, ihren Körper, ihr... Und wir Christen machen es ihnen nach. Schade, wo ... Podcast anhören
Zucht in der Versammlung (Gemeinde) 7 - der geistliche Zustand der ausschließenden Versammlung Manuel Seibel Immer wieder ist es nötig, dass Zucht in der Versammlung (Gemeinde) geübt wird. Im siebten Teil befassen wir uns mit der Frage, welchen Zustand eine örtliche Versammlung besitzen muss, um geistlich ausschließen zu können. Artikel lesen
Die Liebe Gottes zu den Seinigen John Nelson Darby Artikel lesen
Ehe für alle – „wir nehmen niemand etwas weg“ Manuel Seibel Jetzt ist die Ehe für alle in Deutschland durch, vorbehaltlich eines Einspruchs vor dem Bundesverfassungsgericht. Nur einer ist außen vor gelassen worden: Gott! Wir dürfen nicht davon ausgehen, dass Er sichtbar eingreifen wird. Denn es gibt so ... Artikel lesen