In 1.900 Sprachen keine Bibelübersetzung

Lesezeit: 2 Min.

Es ist ein echtes Geschenk Gottes, dass die Zahl der Bibelübersetzungen stetig zunimmt. Dennoch sind immer noch viele Millionen Menschen nicht in der Lage, Gottes Wort in ihrer eigenen Muttersprache zu lesen. Das kann man aus einer aktuellen Statistik des Missionswerks Wycliff entnehmen. Diese Organisation besteht in über 60 Ländern. Nach Aussage der Wycliff-Übersetzer müssten noch 1.919 Bibelübersetzungsprojekte begonnen werden für rund 180 Millionen Menschen. In 1.576 Sprachen gebe es noch überhaupt keine Bibeltexte. Und in weiteren 343 gebe es nur wenige übersetzte Bibelstellen. Nach Angaben von Wycliff werden auf der Erde im Moment 6.918 Sprachen gesprochen. In 513 Sprachen gibt es vollständige Bibelübersetzungen. Dadurch sind auf jeden Fall 4,9 Milliarden der rund 7 Milliarden Menschen in der Lage, die Bibel zu lesen. In immerhin 1.294 Sprachen gebe es das Neue Testament und Teile des Alten Testaments - für rund 598 Millionen weitere Menschen. Darüber hinaus gibt es in 1.010 Sprachen einzelne Bibelabschnitte, aber nicht einmal ein vollständiges Neues Testament.

Wir sollten mehr für diese Übersetzungsarbeit beten. Und wir sollten Gott dankbarer werden dafür, dass Er uns in deutscher Sprache schon viele Jahrhunderte lang eine gute Bibelübersetzung geschenkt hat - heute sogar sehr gute, wenn man zum Beispiel an die Elberfelder Bibelübersetzung (CSV) denkt.

Ob wir die Bibel wohl mit Interesse und Fleiß lesen? Es ist Gottes Wort.

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Die Bibel gibt es in 719 Sprachen Manuel Seibel Was haben wir Wertvolleres in der Hand als Gottes Wort? Wie dankbar dürfen wir dafür sein, auch dafür, dass es sie jetzt vollständig in 719 verschiedenen Sprachen gibt. Beten wir mit, dass sie auch noch vollständig in weitere Sprachen übersetzt wird. Podcast anhören
Die Volxbibel – eine Bibel fürs Volk? Manuel Seibel Man muss „dem Volk aufs Maul schauen“, ist ein bekannter Ausspruch Martin Luthers. Im Jahr 1530 schrieb Luther dieses Wort in seinem „Sendbrief vom Dolmetschen“. In dieser Tradition sieht sich Martin Dreyer, der Übersetzer der neuen ... Artikel lesen
Hilfe! Meine Verlobung bricht auseinander - und andere Probleme mit der Verlobung(sfindung) Manuel Seibel Vor der Verlobungsentscheidung kann es schwierig sein. Und in der Verlobungszeit kann es kriseln. Hier gibt es Antworten auf sechs Fragen und Herausforderungen bei Verlobungskrisen. Es gibt aber Hoffnung! Video ansehen
Glaube für Jungbekehrte (7): Was ist von dem heutigen Sprachenreden zu halten? (FMN) Manuel Seibel Die Artikelserie „Glaube für Jungbekehrte“ richtet sich an Christen, die sich erst vor kurzer Zeit bekehrt haben. Das können Kinder und Jugendliche sei, oder auch schon etwas ältere Menschen. Für sie wollen wir in unregelmäßiger Folge ... Artikel lesen
Die Versammlung Gottes (13) - Sprachenreden und Wunderheilungen Manuel Seibel In der heutigen Zeit wird in manchen Versammlungen (Gemeinden) viel Wert auf das Sprachenreden und auf Krankenheilungen gelegt. Wichtig ist, dass wir uns auch bei diesem Thema an Gottes Wort halten. Was sagt denn Gott zu diesem Thema im Blick auf ... Podcast anhören
Darby, John Nelson Darby 1800-1882 Arend Remmers John Nelson Darby wurde als jüngster Sohn einer angesehenen irischen Aristokratenfamilie am 18. November 1800 in Westminster (London) geboren. Sein Vater, der Lord John Darby of Leap Castle (Kings County), entstammte einer alten normannischen ... Artikel lesen