Lesezeit: 2 Min.

In diesen Versen spricht der Herr Jesus von der Notwendigkeit eines Bekenntnisses zu Christus. Derjenige, der sich vor den Menschen zu dem Herrn Jesus Christus bekennen wird, wird auch vom Herrn Jesus im Himmel bekannt werden. Wunderbar ist die Fürsorge des Vaters auf der Erde und das Bekenntnis des Herrn im Himmel für den treuen Jünger.

Dabei ist klar: Wer sich vor den Menschen - hier spricht der Herr Jesus natürlich besonders das Bekenntnis der Jünger vor den Juden an - zu Christus bekennt, wird von diesen gehasst und verfolgt werden. Das macht deutlich: Es gehört Furchtlosigkeit und Mut dazu, sich zu Ihm zu bekennen.

Diese Furchtlosigkeit hatte der Herr den Jüngern zugesprochen. Er hat ihnen deutlich gemacht, dass selbst der Vater im Himmel für sie sorgt. Wenn das so ist, dann mussten sie Mut haben, um Ihn vor den Menschen zu bekennen. Was für einen Lohn gibt solche Treue: Für das, was die Jünger hier auf der Erde tun würden, gäbe es eine gewaltige Reaktion im Himmel. Der Herr würde einen solchen Namen vor dem Vater bekennen.

Aber der Herr spricht auch in Klarheit von dem umgekehrten Fall. Wer nicht bereit sein wird, sich zu Ihm zu bekennen, den wird auch Er nicht vor dem Vater bekennen. Letztlich trifft das nur auf Ungläubige zu. Und doch ist das auch eine ernste Ansprache an uns, wieder neu Bekennermut zu offenbaren. Unser Herr ist es wert - Er ist für uns gestorben!
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Bekennermut Alexander Weber "Ihr seid das Licht der Welt; eine Stadt, die oben auf einem Berge liegt, kann nicht verborgen sein" (Mt 5,14). Artikel lesen
Islam kennt keine Heilsgewissheit Manuel Seibel Der Islam kennt keine Heilsgewissheit. Das sagte vor einiger Zeit ein Christ, der als Muslim groß geworden ist. Es war für ihn der Grund, sich mit dem Christentum zu beschäftigen. Artikel lesen
Den Namen, dass Du lebst ...: Sardes Michael Hardt Was hat der Herr Jesus über den Protestantismus zu sagen - oder die Zeit nach der Reformation? Das, was so großartig begann, wurde zu einer erstarrten Religion. Aber damit haben wir doch nichts zu tun, oder? Vielleicht mehr, als uns manchmal lieb ... Video ansehen
Zweifel Manuel Seibel "Als aber Johannes im Gefängnis die Werke des Christus hörte, sandte er durch seine Jünger und ließ ihm sagen: Bist du der Kommende, oder sollen wir auf einen anderen warten?" (Mt 11,2) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Die Versammlung Gottes (18) - Zusammenkommen zur Auferbauung der Versammlung Manuel Seibel Der verherrlichte Herr hat seine Versammlung (Gemeinde) nicht verwaist auf der Erde zurückgelassen. Er möchte, dass die Gläubige im Glauben gestärkt, auferbaut, ermahnt, ermuntert und getröstet werden. Ob wir solche gesegneten Zusammenkünfte ... Podcast anhören
Was Patienten sich vom Arzt wünschen Manuel Seibel In einer aktuellen Umfrage lässt sich nachlesen, was Patienten für Wünsche im Blick auf Ärzte haben, und in welcher Weise sie der Meinung sind, dass diese erfüllt werden. Artikel lesen