Die Reaktion der Menschen auf die Predigt der Apostel

Lesezeit: 2 Min.

Der Herr spricht hier ein sehr ernstes Wort zu seinen Jüngern. Die Apostel sollten sich vor den Menschen hüten, also gerade vor den Adressaten ihrer Botschaft. Denn die Reaktion auf die Predigt des Evangeliums des Reiches würde sein, dass die Apostel und andere Prediger an Synedrien überliefert würden - also an die oberste Gerichtsbarkeit in Israel - und sogar gegeißelt, also mit Widerhaken ausgepeitscht werden. Der Herr spricht von der Reaktion auf die Predigt der Apostel und weist damit in verborgener Weise zugleich darauf hin, wie Er selbst behandelt werden würde.

Jesus präzisiert „die Menschen" an dieser Stelle nicht. Konkret ging es natürlich um die Juden und ihrer Führer. Aber diese Juden repräsentierten nur die ungöttliche Menschheit im Allgemeinen. Den Menschen war grundsätzlich nicht zu trauen - vor ihnen musste man sich hüten.

In der Konsequenz dieses Handelns der Juden würde der Herr den Auftrag der Apostel ausweiten. Eigentlich waren sie nur zu den verlorenen Schafen in Israel ausgesandt. Durch die Verurteilung aber würden sie vor Statthalter und Könige gestellt, die gerade nicht jüdischer Herkunft waren. Eigentlich waren diese Menschen in Hoheit ein Gräuel in den Augen jedes Juden. Denn sie waren der Beweis davon, dass das Volk versagt hatte, so dass Gott sie heidnischen Königen auslieferte. Jetzt aber benutzen die Obersten des jüdischen Volkes diesen Umstand, Prediger aus den eigenen Reihen vor Gericht zu stellen. Gerade dadurch kam das Evangelium auch zu den Heiden. Was für unergründliche Wege Gottes, durch die wir auch in Europa das Evangelium hören konnten. Ihm sei dafür Dank gebracht!

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die Lehre des Christus Manuel Seibel Die Beschäftigung mit der Person und mit dem Werk unseres Herrn erfüllt unsere Herzen mit Freude und führt zu Dank und Anbetung. Wenn jedoch bestimmte, in der Schrift offenbarte Charakterzüge Jesu Christi in Zweifel gezogen werden, führt das ... Artikel lesen
Arzt und Mensch Manuel Seibel "Jesus aber wandte sich um, und als er sie sah, sprach er: Sei guten Mutes, Tochter; dein Glaube hat dich geheilt. Und die Frau war geheilt von jener Stunde an" (Mt 9,22) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Gedankensplitter (20) zum Anfang der Versammlung auf der Erde (Apg 4) In Apostelgeschichte 4,23 haben wir gesehen, dass Petrus und Johannes, nachdem sie von den Führen der Juden freigelassen worden waren, zu den Ihren kamen. Dort – in der Versammlung Gottes in Jerusalem – waren und fühlten sie sich zu Hause. Das ... Artikel lesen
Größte Gefahr für die Menschheit Carsten Verwaal Laut Aussage von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon soll der Klimawandel die größte Gefahr für die Menschheit darstellen. Artikel lesen
Pfingsten - das Geschenk des Heiligen Geistes Manuel Seibel An dem Pfingsttag (Apg 2) kam der Heilige Geist auf diese Erde. Das war 50 Tage nach der Auferstehung des Herrn Jesus - daher Pfingsten (50). Das war die Geburtsstunde der Versammlung (Gemeinde) Gottes. Aber es hatte noch andere, segensreiche ... Video ansehen
Die 12 Apostel (4) Manuel Seibel "Die Namen der zwölf Apostel aber sind diese: der erste, Simon, der Petrus genannt wird, und Andreas, sein Bruder; und Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und Johannes, sein Bruder; Philippus und Bartholomäus; Thomas und Matthäus, der Zöllner; ... Artikel lesen