Der Zuhörer unter dem Bett

Lesezeit: 2 Min.

Es geschah in Brasilien. Ein Einbrecher ist eines Abends in ein Haus eingedrungen. Als er Geräusche hört, schlüpft er schnell unter ein Bett. Zu seinem Schrecken versammelt sich die ganze Familie gerade in dem Zimmer, wo er sich verkrochen hat. Und dann setzt sich der Familienvater auch noch ausgerechnet auf dieses Bett, nimmt ein Buch und liest seiner Frau und seinen Kindern eine Seite daraus vor.

Es sind wunderbare Worte; so etwas hat der Einbrecher noch nie gehört. Nach dem Vorlesen geht die ganze Familie zum Gebet auf die Knie. Der Vater wendet sich an Gott wie an einen anwesenden Freund. Nie hätte der Mann unter dem Bett gedacht, dass man mit so viel Vertrauen und so frei zu Gott reden kann.

Darauf begeben sich alle zur Ruhe, und es wird still im Haus. Da kriecht der Eindringling aus seinem Versteck und verlässt fluchtartig das Haus, ohne etwas zu entwenden - mit Ausnahme des geheimnisvollen schwarzen Buches, das auf dem Tisch liegen geblieben ist.

Zu Hause beginnt der Dieb interessiert in seiner Beute zu blättern und zu lesen. Es handelt sich um eine Bibel. Allmählich kommt er zu der Überzeugung: Hier ist das Geheimnis des wahren Glücks zu finden! Und eines Tages wendet er sich tatsächlich zu Gott, bekennt Ihm seine Sünden und wird im Glauben an den Sühnungstod Jesu Christi der Vergebung gewiss.

Was bleibt noch zu tun? Die Bibel ihren Eigentümern zurückzubringen und ihnen seine Geschichte zu erzählen. Und dann danken der Bestohlene und der Dieb in demselben Zimmer Gott dafür, dass Er sie auf so erstaunliche Weise zu Brüdern in Christus gemacht hat.

(aus: Folge mir nach - Heft 3/2013)

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Noch einmal zuhören Der Herr ist nahe „Ich will dir nachfolgen, Herr; zuvor aber erlaube mir, Abschied zu nehmen … Jesus aber sprach zu ihm: Niemand, der die Hand an den Pflug gelegt hat und zurückblickt, ist tauglich für das Reich Gottes“ (Lukasevangelium, Kapitel 9, Verse ... Artikel lesen
Hören – zuhören Grant W. Steidl Zuhören gehört zu den schwierigsten Aufgaben im Leben. In der Ehe und in der Familie ist zuhören besonders wichtig. Die Bibel spricht davon an sehr vielen Stellen. Wie gut, wenn wir lernen, einfach einmal zuzuhören, bevor wir unsere Meinung kundtun! Artikel lesen
Komm und sieh! Bernhard Brockhaus „Er spricht zu ihnen: Kommt und seht! Sie kamen nun und sahen, wo er sich aufhielt, und blieben jenen Tag bei ihm.“ (Johannes 1:39) Unser Wunsch ist es, den Herrn Jesus besser kennen zu lernen. Aber was muss man tun, damit man ihn besser kennen ... Artikel lesen
Die Bibel – ihre Entstehung und Überlieferung (11) Griechische Handschriftenfunde des Neuen Testaments (2) Manuel Walter In dieser Folge geht es um die Majuskeln, besonders um drei dieser Handschriften des Neuen Testaments in Großbuchstaben. Sie stellen einen unschätzbaren Wert für die Forschung nach dem ursprünglichen Text des Neuen Testaments dar. Artikel lesen
Eine geöffnete Tür (FMN) Die gute Saat "Der Bräutigam kam, und die, die bereit waren, gingen mit ihm ein zur Hochzeit; und die Tür wurde verschlossen. Später aber kommen auch die übrigen Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, tu uns auf! Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage ... Artikel lesen
Nichts Michael Hopp Nichts - einer hat sich zu nichts gemacht, obwohl Er der Erhabene ist. Wir sind nichts - und was machen wir aus uns? Artikel lesen