Nur ein Windstoß

Lesezeit: 2 Min.

Im Jahr 1999 wurde im Kosovo-Krieg ein Dorf von einer Gruppe bewaffneter Männer überfallen. Die Bewohner versuchten, mit ihren Traktoren in den nahen Wald zu fliehen. Doch bald waren sie umzingelt und gefangen genommen. Die Angreifer setzten die Traktoren in Brand, und dunkler Rauch stieg zum Himmel auf.

Die Dorfbewohner sollten erschossen werden und sich dazu in einer Reihe aufstellen. Da geschah das Unerwartete: Der Wind wendet sich plötzlich und bläst den bewaffneten Männern die dichten Rauchwolken ins Gesicht. Sie können nichts mehr erkennen; schimpfend und hustend schießen sie in alle Richtungen. Aber damit können sie nicht verhindern, dass die etwa hundert Gefangenen im Wald verschwinden. - Viele der Dorfbewohner sagen später, dass Gott ein Wunder getan habe.

Tatsächlich ist Gott als der Schöpfer auch der Gebieter über den Wind. Beim Lesen der Evangelien staunen wir darüber, wie Wind und Wellen dem Sohn Gottes gehorchen müssen (Matthäus 8,27). Und wenn wir etwas von seiner Macht, seinem Mitgefühl und seinen Taten der Liebe zum Heil der Menschen sehen, sollten wir dann etwa von "Zufall" sprechen? - Diese Dorfbewohner sind auf wunderbare Weise dem Tod entronnen. Sie haben erfahren, dass Gott gütig ist.

Ja, Gott ist gütig. Das bedeutet, dass Er es rückhaltlos und ausnahmslos gut mit uns meint. Auch jeder von uns wird sich an Gelegenheiten erinnern können, wo er die Güte Gottes auf besondere Weise erfahren hat. Wichtig ist dann allerdings auch der Nachsatz in unserem heutigen Bibelwort: Gott erweist uns seine Güte, weil Er uns seinen guten Weg zeigen und uns darauf leiten will.

(aus: Folge mir nach - Heft 65/2011)

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die 12 Steine im Jordan - was bedeuten ...? Michael Hopp Wie können wir unseren Kindern die christliche Wahrheit wertvoll machen? Gott gibt Josua dazu eine wichtige Lektion in Verbindung mit den 12 Steinen, die auch für uns heute noch von Bedeutung ist. Artikel lesen
Seitensprung unter Christen? Manuel Seibel Immer wieder kommt das Thema „Seitensprung“ hoch. Damit sollten Christen eigentlich nichts zu tun haben. Eigentlich! Und was, wenn doch wieder mal einer bekannt wird? Dann gilt es, in Übereinstimmung mit Gottes Wort richtig zu handeln. Artikel lesen
Sexualethik - in der katholischen Kirche und in unserem Leben Manuel Seibel Nicht alles ist verkehrt, was innerhalb dieses verkehrten Systems der Römisch-Katholischen Kirche gelehrt wird. In der Sexualethik gibt es dort viel Wahrheit. Aber warum hat das keinen Einfluss mehr in unserer Gesellschaft? Weil die "Amtsträger" ... Podcast anhören
Verliert man ohne Traditionen den Halt? Manuel Seibel Eine ehemals hohe Kirchenvertreterin, Margot Käßmann, schrieb einmal, dass Christen an Traditionen festhalten sollten - sonst verlöre man den Halt. Sie bezieht das auf die Advents- und Weihnachtstradition. Und was sagt der Herr Jesus dazu, um den ... Artikel lesen
Wer ist der Sohn des Menschen nicht! Manuel Seibel „Sie aber sagten: Die einen Johannes der Täufer; andere aber Elia; und wieder andere Jeremia oder sonst einer der Propheten.“ (Mt 16,14) - Eine kurze Andacht. Artikel lesen
Ein Schrei nach Werten? Manuel Seibel Die Wertedebatte ist entbrannt. Unternehmen müssen werthaltig sein. Daher formulieren sie ein Wertesystem für ihre Mitarbeiter. Kirchen müssen auf Werte verweisen können. Also schreiben sie ein Wertepapier zusammen. Jetzt hat jemand gesagt, ... Artikel lesen