Jesus, der Knecht Gottes und König Israels

Lesezeit: 2 Min.
Ausgehend von der Wiederherstellung seines eigenen Volkes, ausgehend von Jerusalem wird der Herr Jesus in künftigen Tagen im Anschluss an die große Drangsal und sein Wiederkommen auf die Erde in Macht und Herrlichkeit zum Segen und Heil aller Menschen sein. Damit erfüllt Er die Vorhersagen des Propheten Jesaja in den Kapiteln 52 und 53, wo wir Christus als den leidenden Knecht Gottes finden: „Siehe, mein Knecht wird einsichtig handeln; er wird erhoben und erhöht werden und sehr hoch sein“ (Jes 52,13).

Dieser Erhöhung musste jedoch das Kommen des Knechtes Gottes in selbst gewählter Erniedrigung vorausgehen. In Matthäus 8 werden beide Seiten in beeindruckender Weise miteinander verbunden. Einerseits sehen wir Ihn in Niedrigkeit und Demut, in Hingabe für seinen Gott und für sein Volk. Nacht und Tag mühte Er sich für die Seinen ab. Andererseits sehen wir Ihn jedoch auch als diese herrliche Person, die alles Gut macht und Segen für alle diejenigen bewirkt, die zu Ihm kommen.

Wir sind beeindruckt, wie der Herr Jesus geheilt hat. Er hat nicht einfach in Machtvollkommenheit Wunder getan. Er nahm die Schwachheiten und Krankheiten auf sich. Er machte sich eins mit den Kranken und hatte Mitempfinden für ihre Lage. Er litt mit ihnen, und so heilte Er sie.

So sehen wir ihn hier, wie der König sich um sein Volk kümmert. So erfüllte der Herr Jesaja 35,5.6: „Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch, und jubeln wird die Zunge des Stummen.“

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Der leidende Knecht (1) - Jesaja 52,13 – 53,12 Manuel Walter "Siehe, mein Knecht wird einsichtig handeln; er wird erhoben und erhöht werden und sehr hoch sein. Wie sich viele über dich entsetzt haben - so entstellt war sein Aussehen, mehr als irgendeines Mannes, und seine Gestalt, mehr als der ... Artikel lesen
Der leidende Knecht (2) - Jesaja 52,13 Manuel Walter „Siehe, mein Knecht wird einsichtig handeln; er wird erhoben und erhöht werden und sehr hoch sein“ (Jes 52,13). Artikel lesen
Jesaja 53 – der leidende Knecht Gottes Klaus Sander Der Prophet Jesaja ist der am besten gekannte „große“ Prophet des Alten Testaments. Besonders beeindruckend ist immer wieder das 53. Kapitel dieses Propheten. Spricht es doch in einer außerordentlich intensiven Form von den Leiden unseres ... Artikel lesen
Sohn des Königs - Sohn Gottes Manuel Seibel "Als sie aber nach Kapernaum kamen, traten die Einnehmer der Doppeldrachmen zu Petrus und spra-chen: Zahlt euer Lehrer nicht die Doppeldrachmen? Er sagt: Doch." (Mt 17,24) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Gedanken der Konferenz Zürich 1958 Schon in den Tagen des greisen Apostels Johannes waren kräftige Irrtümer im Umlauf. Aber Gott schenkte zu jener Zeit seinem Volke das vierte Evangelium, das diesen Irrtümern besonders wirksam begegnet. Dieses Evangelium hat nicht den Messias und ... Artikel lesen
Gottes Plan mit Israel (Matthias Billeter) – eine Buchbesprechung (FMN) Manuel Seibel „Mit dem Alten Testament und dem Volk Israel haben wir als Christen nichts zu tun“, oder auch das Gegenteil: „Israel ist der Mittelpunkt des göttlichen Ratschlusses“ - diese oder ähnliche Aussagen bringen die Unsicherheit und Verwirrung ... Artikel lesen