Fußspuren

Lesezeit: 2 Min.

Ein französischer Naturforscher reiste einmal durch die Arabische Wüste. Als Führer diente ihm ein Scheich, der die Gegend genau kannte. In allen anderen Bereichen aber fühlte sich der Wissenschaftler dem Araber überlegen.

Gelegentlich stieg der Scheich auf der Reise von seinem Kamel, um seine Gebete zu verrichten. Da fragte ihn der Europäer einmal ein wenig spöttisch, woher er denn überhaupt wisse, dass es einen Gott gäbe, der ihn hört.

„Woher ich das weiß?“, entgegnete der Araber. „Das will ich ihnen erklären. In der vergangenen Nacht ging ein anderer Reisender an meinem Zelt vorbei. Ich habe ihn weder gesehen noch gehört. Aber als ich mich heute Morgen umschaute, habe ich seine Fußspuren im Sand deutlich gesehen.“

Jetzt richtete sich der Scheich auf und wies zum Himmel: „Und wenn ich das alles sehe, dann weiß ich, dass s einen Gott gibt, und auch, dass dieser Gott meine Gebete hört. Ich sehe Ihn nicht und höre Ihn nicht, aber seine Fußspuren erkenne ich jeden Tag. Und wenn ich jetzt diesen Sonnenuntergang anschaue, werde ich wieder neu angespornt, vor Gott niederzufallen und Ihn anzubeten.“ – Der Naturforscher schwieg.

Dieser große Schöpfer lässt uns nicht nur seine Allmacht erkennen; in seinem Sohn Jesus Christus hat ER sich als der Gott der Liebe offenbart, als der Gott, der uns Vater sein will.

„Das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns – und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater – voller Gnade und Wahrheit“ (Johannes 1,14).

(aus: Folge mir nach - Heft 10/2010)

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Ein weiser Rat Carsten Verwaal Rehabeam wollte König werden über das Volk Israel. Da kommt das Volk Israel mit der Bitte, den harten Dienst seines Vaters zu erleichtern. Artikel lesen
Heute schon getrunken? Roger Paul Durch den erwachsenen Körper eines Menschen fließen, je nach Körperbau, etwa 5-6 Liter Blut. Es fließt nicht bedeutungslos durch unsere Adern, sondern versorgt die Zellen unseres Körpers mit Sauerstoff und den not-wendigen Nährstoffen. Es ist ... Artikel lesen
Eintracht oder Zwietracht – Eine Herausforderung für das Volk Gottes (eine Buchbesprechung) Achim Zoefelt Dieser sehr gründliche Kommentar zu den letzten drei Kapiteln des Buches der Richter macht vor allem eins klar: Es handelt sich bei den dort geschilderten Ereignissen nicht nur um traurige Berichte alttestamentlichen Versagens; vielmehr haben diese ... Artikel lesen
Nichts mit dem Sabbat zu tun - wirklich nicht? Michael Hardt Die Meinungen zum Thema „Christ und Sabbat“ gehen weit auseinander. Manche (z. B. „Adventisten“) glauben, Christen sollen oder müssen den Sabbat halten. Viele Christen halten den Sonntag für eine Art „christlichen Sabbat“. Noch andere ... Video ansehen
In eigener Sache Redaktion Bibelpraxis.de Wer bislang www.bibel-forum.de als Einstiegsseite hatte, bitte ändern auf: www.bibelpraxis.de - sonst erscheint dieser Artikel "In eigener Sache" immer weiter als Startseite ... Danke! Lieber Nutzer von www.bibel-forum.de, seit einigen Jahren habt ... Artikel lesen
Homo-Ehen in Ostdeutschland Manuel Seibel Es ist erschreckend, wohin wir in Deutschland gekommen sind, gerade was „Eheschließungen“ angeht. Artikel lesen