Beim Herrn bleiben

Lesezeit: 2 Min.

Liebe Geschwister, ist es der Herr Jesus, der für uns wertvoll ist? Betrachten wir Ihn über alles als die einzige Person, die wirklich kostbar ist? Lasst uns danach streben - während wir unserer Schwachheit und Neigung bewusst sind, von allerlei Dingen auf unserem Lebensweg fortgeschleppt zu werden - den Herrn als den einen und einzigen Gegenstand zu besitzen, der die Liebe unserer Herzen wert ist. Was wir brauchen ist, dass unser Herz mit Ihm beschäftigt ist. Er ist für uns gestorben, damit wir weiterhin nicht uns selbst leben, sondern dem, der für uns gestorben ist. Wenn wir uns von Ihm ernähren, so wie Er uns durch den Heiligen Geist in den verschiedenen Etappen seines Lebens von der Krippe bis zum Kreuz vorgestellt wird, voller

  • Barmherzigkeit,
  • Demut,
  • Sanftmut und
  • Selbstverleugnung;

werden wir in der Lage sein, alles andere als Dreck zu achten. Wenn wir an die Worte denken, die Er zu den Seinen sprach, und die Gnade und Herrlichkeit seiner Person anschauen, werden wir alle Dinge nur als Schaden ansehen, „wegen der Vortrefflichkeit der Erkenntnis Christi Jesu, unseres Herrn". So bleiben wir beim Herrn. Er selbst ist das eine Ziel und das einzige Augenmerk unseres Herzens. Das wird unserem Lebenswandel Geist und Charakter verleihen. Und während wir den Weg des Glaubens gehen, werden wir gestärkt werden, wenn wir den Herrn Jesus betrachten, auf den unser Herz gerichtet ist. Der Friede und die Freude werden derart sein, wie sie nur von einem Herzen gekannt werden, das so bei dem Herrn bleibt. Der Ungläubige sieht im Christus Gottes keine Schönheit, um Ihn besitzen zu wollen. Anders ist es bei denen, die geschmeckt haben, dass der Herr gnädig ist. Der Gläubige jedoch, der sein Herz auf die Dinge der Welt richtet, gibt auf diese Weise praktisch zu, dass das, was der Ungläubige von Christus denkt, richtig ist. Lasst uns also mit Herzensentschluss bei dem Herrn bleiben. Die Ermahnung nimmt noch an Wert zu durch das, was Gott in Vers 24 von Barnabas sagt: „Denn er war ein guter Mann und voll Heiligen Geistes und Glaubens".

Übersetzung aus dem Holländischen: Stephan Winterhoff

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Beim Herrn Jesus lernen Manuel Seibel "Als er aber die Volksmengen sah, stieg er auf den Berg; und als er sich gesetzt hatte, traten seine Jünger zu ihm" (Mt 5,1) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Die Patchwork-Familie: Biologischer Vater – rechtlicher Vater: Wo aber bleibt Gott dabei? Manuel Seibel Man spricht heute von der "Patchwork-Familie". Der alleinerziehende Vater bringt Kinder in eine neue Familienbeziehung mit einer alleinerziehenden Mutter, die ebenfalls aus einer oder mehreren Beziehungen Kindern "einbringt". Das ist nicht nur zum ... Artikel lesen
Daniel und seine drei Freunde: Gott gehorsam bleiben Manuel Seibel Daniel und seine drei Freunde sind ein gutes Beispiel dafür, wann sie das Eingreifen ihres Herrschers hingenommen haben und wann sie Gott mehr gehorchten als Menschen. Schenke Gott, dass wir Ihm treu sind und bleiben und zugleich erkennen, wann ... Podcast anhören
Bilder des Herrn Jesus im alten Testament (Anregung zu 3 Mo 16) Carsten Verwaal In den Evangelien können wir dem Herrn Jesus in direkter Weise begegnen, wie Er gehandelt hat, was Er gesagt hat, wie Er lebte. Im Alten Testament finden wir viele Vorbilder, die auf Ihn hinweisen. Artikel lesen
Der Schlüssel zu einem glücklichen Glaubensleben mit Gott (6) - das Werk des Herrn Jesus Nichts ist für einen Gläubigen wichtiger als die Person des Herrn Jesus und sein Werk. Die rechte Wertschätzung dieses Werkes, aber auch ein biblisches Verständnis, was Stellvertretung und Sühnung bedeuten und wirklich sind, stellen einen Kern ... Podcast anhören
Christus und der Prophet Obadja Manuel Seibel Obadja ist der kürzeste der so genannten kleinen Propheten im Alten Testament. Er behandelt das göttliche Gericht über Edom - die Nachkommen Esaus. Und dennoch finden wir Christus in diesem Bibelbuch. Denn wir finden Ihn in jedem Buch der Bibel! Artikel lesen