Auge ausreißen

Lesezeit: 2 Min.

Der Herr stellt uns in diesem Vers wichtige Schritte des Selbstgerichts vor. Wir lernen, dass ein Jünger sich selbst gegenüber nicht barmherzig sein soll, sondern das Wort Gottes in aller Schärfe zum Selbstgericht benutzen muss.

a) Selbstgericht bedeutet, dass man sich die Sünde, die man begangen hat, bewusst macht, und zwar in konkreter Weise.

b) Wir sollen die Teile unseres Körpers, der Seele und des Geistes identifizieren, die sich versündigt haben. Denn wir haben die Sünde bis zu ihrem Ausgangspunkt zurückverfolgen.

c) Dann müssen wir den Anlass der Sünde identifizieren, um ihn dem Herrn zu bekennen und wegzutun. Das kann bedeuten, künftig bei bestimmten Anlässen zu fliehen - einen möglichst großen Bogen um den Verursacher der Sünde zu machen.

d) In besonderer Weise sind solche Elemente in unserem Leben zu prüfen, die besonders „aktiv" sind, ob sie Anlass zur Sünde geben. Davon spricht das rechte Auge.

e) Man darf das Ausmaß und das Ziel der Sünde nicht beschönigen oder verniedlichen. Der Herr zeigt, dass selbst eine Begierde, die (nur) im Herzen vorhanden ist, zum Tod führt: Der Leib muss an den Ort ewiger Verdammnis geworfen werden.

f) Selbstgericht muss dazu führen, dass ich von der Sünde künftig lasse. Ein gründliches Bekenntnis, ein Beugen unter die Hand Gottes, eine tiefgreifende Sinnesänderung und das Bewusstsein, dass Christus für diese Sünde am Kreuz sterben musste, bewahren uns davor, wieder zu sündigen.

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Auge ausreißen II Manuel Seibel "Wenn aber dein rechtes Auge dir Anstoß gibt, so reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist bes-ser für dich, dass eins deiner Glieder umkomme, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen werde" (Mt 5,29) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Hölle - würde mich wundern ... Manuel Seibel Ein Schauspieler gab zum besten: Es würde mich wundern, wenn ich mich in der Hölle wiederfinden würde. Das ist zumindest nahe dran an Blasphemie. Und was ist davon zu halten? Podcast anhören
Ein einfältiges Auge John Nelson Darby Die Lampe des Leibes ist dein Auge, wenn dein Auge einfältig ist, so ist auch dein ganzer Leib licht; wenn es aber böse ist, so ist auch dein Leib finster. Sieh nun zu, dass das Licht, welches in dir ist, nicht Finsternis ist. Wenn nun dein ganzer ... Artikel lesen
Die Augen zumachen Manuel Seibel Ein Liedersänger spricht davon, dass sich manches anders anhört, wenn man die Augen zu-macht ... Interessant! Artikel lesen
Anregungen für Verlobte (34) – Orte, die zu meiden sind IV Manuel Seibel Wir haben in den letzten beiden Folgen Orte betrachtet, in denen sich ein Christ entweder gar nicht aufhalten sollte, oder wo er sich - was das Thema Ehe betrifft - mit größter Vorsicht verhalten sollte. Dieses Thema wollen wir jetzt mit dem Thema ... Artikel lesen
Zuchtausübung setzt wahre Gottesfurcht voraus Praktische Lehren für das Volk Gottes aus Richter 19 - 21 Manuel Seibel Es kommt im Versammlungsleben nicht nur darauf an, was man tut, sondern ganz entscheidend auch, wie man es tut. Selbst wenn man in der Sache zu 100% im Recht wäre - wer könnte das heute von sich behaupten? - kann unsere Haltung ungöttlich sein. ... Artikel lesen