Lesezeit: 2 Min.

Nachdem Satan in der Wüste und auf dem Tempelberg nicht zu seinem Ziel gekommen ist, nimmt er den Herrn Jesus jetzt mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt damit noch einmal seine große Macht. Er besitzt die Frechheit, Christus alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit zu zeigen.

Wer war der Schöpfer dieser Herrlichkeit? Wer hatte sie bereitet und bis zu diesem Zeitpunkt durch seine Macht erhalten, trotz der Sünde des Menschen und des dadurch schon lange eingetretenen Verfalls? Gerade derjenige, der jetzt vor Satan stand.

Stellen wir uns einmal vor: Wie die Bilder von Ägypten und den eindrucksvollen Pyramiden in großer Schönheit vor Christus gestellt wurden. Dann verschwindet diese Vision, und alte Städte Griechenlands leuchten auf: Athen, Korinth, Ephesus ... Wieder verändert sich die Szene, und Rom - die glitzernde Welt - erscheint vor dem Herrn. Ein Reich nach dem anderen wird in schönsten Strahlen erleuchtet gezeigt, alles Länder mit Namen.

Was für eine Versuchung, was für ein Angebot! Herrschen über die ganze Erde, über alle Reiche, über die Satan tatsächlich als Fürst und Gott dieser Welt verfügte! Verstehen wir, worin der Angriff des Teufels insbesondere bestand? Satan wollte Christus überwinden, indem er Ihm einen Weg aufzeigte, sich die Leiden zu ersparen. Aber Satans Angriff wurde abgewehrt. Natürlich schätzte der Herr die Gabe Gottes, über alles Geschaffene einmal regieren zu können. Aber Er wollte seinem Vater gehorsam sein und nur Ihn verherrlichen.

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Die Versuchungen Jesu Manuel Seibel Dann wurde Jesus von dem Geist in die Wüste hinaufgeführt, um von dem Teufel versucht zu werden (Mt 4,1) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Die Versuchungen Jesu 2 Manuel Seibel "Und als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn schließlich. Und der Versucher trat zu ihm hin und sprach: Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich, dass diese Steine zu Broten werden" (Mt 4,2.3) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Die Versuchungen Jesu 3 Manuel Seibel "Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: „Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht" (Mt 4,4) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Versuchung 4 Manuel Seibel Denn er wird seinen Engeln über dir befehlen, dich zu bewahren auf allen deinen Wegen. Auf den Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. Auf Löwen und Ottern wirst du treten, junge Löwen und Schlangen ... Artikel lesen
Engel dienen dem Überwinder Manuel Seibel "Dann verlässt ihn der Teufel, und siehe, Engel kamen herzu und dienten ihm" (Mt 4,11) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Gott versuchen – das wird sich irgendwann rächten! Manuel Seibel Immer wieder gibt es Menschen, die sehr waghalsig sind. Manche begeben sich in solche Gefahren, dass die Wahrscheinlichkeit nicht gering ist, dass sie dabei umkommen. Offenbar haben sie diesen Nervenkitzel nötig ... Aber wenn man sich unnötig in ... Artikel lesen