Die spanische Wand (FMN)

Lesezeit: 2 Min.

Ein schwer verunglückter Mann lag im Krankenhaus. Dort hatte er viel Zeit zum Nachdenken. Und da die Heilungsaussichten ungewiss waren, dachte er auch über den Tod nach.

Eines Tages stellte eine Krankenschwester auf einmal eine spanische Wand um sein Bett. Der Mann verstand, was das zu bedeuten hatte: Ihm blieb nicht mehr viel Zeit.

An der Wand, seinem Bett gegenüber, hing ein Bibelspruch: „Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben“ (Matthäus, Kapitel 11, Vers 28). Sein Blick wanderte vom Spruch zur spanischen Wand und wieder zurück. Zu Jesus kommen! Aber war es für ihn nicht zu spät? Er war doch bisher so gleichgültig gewesen gegenüber Gott und der Ewigkeit. Aber jetzt drängte die Zeit. Da rief er laut: „Herr Jesus, ich komme zu Dir!“ – „Armer Mann“, dachte sein Bettnachbar, „jetzt fängt er an zu spinnen.“

Der Herr hörte diesen Notschrei! Er selbst hatte ja diesem verlorenen Mann ins Gedächtnis gerufen, was dieser früher einmal gehört hatte: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen“ (Johannes, Kapitel 11, Vers 25). Diese Heilsbotschaft fiel jetzt in sein aufgewühltes Herz, und die Saat ging auf. Er fand Frieden.

Später erschien die Krankenschwester erneut: „Entschuldigen Sie bitte, ich habe mich im Zimmer geirrt“, und nahm die Wand wieder weg. – „O Schwester, Ihr Irrtum ist mir zum Heil geworden.“ – Der Mann wurde bald wieder gesund und führte ein glückliches Leben in der Nachfolge Jesu.

(aus: Folge mir nach - Heft 6/2008)

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Erfahrungen und Gedanken eines (ehemaligen) Leistungssportlers (FMN) Manuel Seibel Die Bibel spricht im Neuen Testament mehrfach von unterschiedlichen Sportarten. Auf den Weg eines Leistungssportlers will sie damit nicht führen. Bestimmt nicht! Artikel lesen
Tod, Auferstehung und Herrlichkeit Henri Rossier Ostern - hier denken viele Menschen bis heute an die Kreuzigung, den Tod, das Begräbnis und die Auferstehung von Jesus Christus. Auch wenn das Wort "Ostern" wohl eher heidnischen Ursprungs ist, so sind doch der Kafreitag und die die Geschehnisses ... Artikel lesen
Die tägliche Bibelandacht (4) (FMN) Manuel Seibel Man kann die Bibel lesen, weil man „muss“. Es gehört sich für uns Christen, Gottes Wort zu lesen. Du kannst die Bibel aber auch lesen, weil du weißt, dass dies für dich nützlich ist. In diesem Artikel findest du einige „Funktionen“, die ... Artikel lesen
Praktische Hinweise für den Umgang mit neuen Medien (FMN) Redaktion Folge mir nach Moderne Medien sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden, ob wir das wollen oder nicht. Schon ein Schüler kann nicht mehr ohne diese Medien arbeiten und leben. Da ist es gut, ein paar Dinge vor Augen zu haben, die uns als Christen hilfreich ... Artikel lesen
Du hast dich vertan ... (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Der Herr kam und trat hin und rief ...: Samuel, Samuel! Und Samuel sprach: Rede, denn dein Knecht hört!" (1. Samuel 3,10). Artikel lesen
Der Herr Jesus in Psalm 25 Manuel Seibel In Psalm 25 finden wir das erste Mal, dass von einem Sündenbekenntnis gesprochen wird. Natürlich hat der Herr Jesus in den sühnenden Leiden am Kreuz unsere Sündenschuld auf sich genommen. Aber darum geht es in diesem Psalm nicht, wie überhaupt ... Podcast anhören