Nur mit einem Auge

Lesezeit: 1 Min.

André Marie Ampère, (1775-1836), französischer Physiker und Mathematiker, hat einmal gesagt: „Studiere die Dinge dieser Welt, es ist die Pflicht deines Berufes; aber schau sie nur mit einem Auge an, dein anderes Auge auf das ewige Leben gerichtet! Höre die Gelehrten, aber nur mit einem Ohr!“

Das ist ein guter Hinweis für uns Christen. Paulus schreibt an die Kolosser: „Was irgend ihr tut, arbeitet von Herzen, als dem Herrn und nicht den Menschen“ (Kol 3,23).

Wir sollen unsere Arbeit mit Fleiß und Eifer tun. Wenn wir es aber schaffen, „nur mit einem Auge“ darauf zu schauen, mit dem anderen aber auf den Herrn Jesus zu sehen, den Inbegriff des ewigen Lebens, haben wir die richtige Perspektive, die richtige Wertschätzung, die richtige Einstellung, und dadurch kennen wir auch die richtigen Grenzen.

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Der Blick nach oben Michael Hopp Wie wichtig und wertvoll ist der Blick nach oben! Wir brauchen ihn, weil Christus "oben" ist, im Himmel verherrlicht zur Rechten Gottes. Dadurch bekommen wir Kraft und Freude. Artikel lesen
Wen oder was sah Er? Michael Hopp Der Herr Jesus sah. Seinem Blick entgeht nichts! Wohl uns, wenn Er in unserem Leben etwas sehen kann, was für Ihn wertvoll ist. Artikel lesen
Augen zu? Wenn Sünde in der Gemeinde vorkommt … Manuel Seibel Zucht hört sich so hart an. Aber Gott möchte, dass wir unsere Aufgabe als Gläubige wahrnehmen, möglichst viele Kinder Gottes zum Brotbrechen und zur Gemeinschaft der örtlichen Versammlung (Gemeinde) aufzunehmen. Manchmal aber müssen wir auch ... Video ansehen
Er hob seine Augen auf Klaus Brinkmann Zwei Männer heben ihre Augen auf und lassen ihre Blicke schweifen. Beide Männer sehen ein wunderschönes Land, das alles zu bieten hat, was sie für sich und ihre Tiere benötigen. Beide sehen dasselbe und sehen doch nicht dasselbe, denn beide ... Artikel lesen
Kann es ZWEI Leiber Christi geben - einen hier, einen dort? Manuel Seibel Es ist wichtig, die biblische Lehre und damit Wirklichkeit zu verstehen, dass "der Leib Christi" auf der ganzen Erde existiert. Und dass es keine regionalen Leiber (Versammlungen) Christi gibt, keine nationalen, keine kontinentalen. Man kann nicht ... Podcast anhören
Verdorbenheit und Gewalttat Michael Hopp Schon vor der Flut war die Erde geprägt von Gewalttat und Verdorbenheit. Das hat sich bis heute nicht geändert! Und da wir noch die alte Natur, das sündige Fleisch, besitzen, sind auch wir davon nicht ausgenommen. Ob wir wachsam sind? Artikel lesen