Ein neues Buch von mir

Lesezeit: 2 Min.

„Ich empfand plötzlich das Bedürfnis, ein neues Buch von mir zu lesen. Also habe ich eines geschrieben.“ Dieses Zitat las ich heute von Marguerite Duras (1914-1996), einer französischen Schriftstellerin.

Ist ja schön, ein neues Buch zu schreiben. Aber über uns selbst müssen wir kein neues Buch schreiben. Es gibt nämlich schon eins, das uns in- und auswendig beschreibt. Egal, wie wir zu Gott stehen.

In diesem Buch - der geneigte Leser weiß, dass ich die Bibel meine - gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die ohne Gott leben wollen. Ein Beispiel dafür ist Esau.

In diesem Buch gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die meinen, sie selbst können Gott gefallen, indem sie das tun, was sie für exzellent, für religiös, für gut halten. Dafür ist Kain ein gutes Beispiel.

In diesem Buch gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die eigentlich zu Gott wollen, aber nicht bereit sind, Ihm ihre Sünden zu bekennen, echt umzukehren. Davon zeugt ein reicher junger Mann, der einmal zu Jesus kam.

In diesem Buch gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die Gott glauben und Ihm dienen wollen. Abraham ist hierfür ein großartiges Beispiel.

In diesem Buch gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die zu Gott gehören, aber letztlich doch ihre eigenen Interessen verfolgen. Dafür gibt uns Lot gutes Anschauungsmaterial.

In diesem Buch gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die in der Hölle landen werden. Siehe Offenbarung 20 am Schluss.

In diesem Buch gibt es eine vollkommene und vollständige Lebensbeschreibung von Menschen, die im Himmel sein werden. Siehe Offenbarung 19 und 21.

Meinst Du wirklich, Du müsstest ein neues Buch schreiben, um ein Buch von Dir zu lesen, oder findest Du Dein Gegenbild in der Bibel? Änderungsbedarf?

„Ein jeder aber prüfe sich selbst“, heißt es in 1. Korinther, Kapitel 11, Vers 28.

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Wenn die Mauer des Schweigens bricht ... (Buchbesprechung) Andreas Hardt Kindesmissbrauch - nicht zur Tagesordnung übergehen: Immer wieder wird davon berichtet, dass Kinder sexuell missbraucht werden - leider auch im kirchlichen und evangelikalen Bereich. Dabei handelt es sich sowohl um alte Vorfälle, die erst noch ... Artikel lesen
Buchbesprechung: Auserwählt in Christus (FMN) Fokko Peters „Auserwählung“ - bei diesem Begriff denkt mancher Leser direkt an Epheser 1,4: „… wie er uns auserwählt hat in ihm vor Grundlegung der Welt.“ Ein anderer runzelt vielleicht die Stirn und sagt sich: „Dieses schwierige Thema ist nur was ... Artikel lesen
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig Gerrid Setzer "Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig", schreibt der Apostel Paulus in 2. Kor 3,6. Artikel lesen
Buchbesprechung: Die 7 großen Untiefen unseres Lebens von Reinhold Ruthe Manuel Seibel Seelsorge ist ein ständig wichtiger werdendes Thema inmitten von Gläubigen. Einer, der viele Bücher auf diesem Gebiet verfasst hat, ist Reinhold Ruthe. In einem aktuellen Buch behandelt er die aus seiner Sich sieben großen „Untiefen“ unseres Daseins. Artikel lesen
Eintracht oder Zwietracht – Eine Herausforderung für das Volk Gottes (eine Buchbesprechung) Achim Zoefelt Dieser sehr gründliche Kommentar zu den letzten drei Kapiteln des Buches der Richter macht vor allem eins klar: Es handelt sich bei den dort geschilderten Ereignissen nicht nur um traurige Berichte alttestamentlichen Versagens; vielmehr haben diese ... Artikel lesen
Martin Luther – und die Schmuggler von Wittenberg (Buchbesprechung) Manuel Seibel Am 10. November 1483 wurde Martin Luther in Eisleben geboren. 1501 begann er sein Studium an der Universität Erfurt. Zuerst musste er eine Magisterprüfung in Latein bestehen, bevor er das gewünschte Fach Jura studieren konnte. Ob es dazu kommen ... Artikel lesen