Sein Leben einsetzen

Lesezeit: 2 Min.

Die Wasserfall-Heldentat - oder Mut inmitten von Feinden

Welch ein Kontrast! Aus dem Vorderfenster unsere Gondel konnten wir sehen, wie sich ein Mann von dem höchsten Wasserfall der Welt hinabstürzte. Das war keine Fiktion, sondern Wirklichkeit. Dieser Mann wollte eine Heldentat vollbringen, die andere in den Tod geführt hat, die es vor ihm versucht hatten.

Als ich dann in meine Bibel schaute, las ich von einem anderen Mann, der sein Leben riskierte. Nein, er sprang nicht von dem höchsten Wasserfall hinunter vor einer begeisterten Menge von Fotografen und Daumendrückern. Er stand inmitten einer feindlichen und gewalttätigen Meute, die dabei war, ihn zu steinigen.

Die Motivation für den Kick

Ich überlegte, warum der erste Mann sein Leben riskierte. Wurde er dadurch angetrieben, etwas zu packen, was andere vor ihm vergeblich versucht hatten? Der bloße Kick, sich selbst bis an die Grenzen seiner Fähigkeiten und seines Geschicks auszutesten? Oder ging es nur um einen Ego-Trip?

Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, warum der andere Mann, ein Christ mit Namen Stephanus, bereit war, sich der Heuchelei, Ungerechtigkeit und der Todesdrohung auszusetzen. Er war weder ein Draufgänger noch jemand, der einfach einen Kick suchte. Nein, er war ein hingegebener Nachfolger von Christus, der es für ein Vorrecht hielt, für seinen Herrn und Retter zu sterben.

Ehre - oder Tod

Der Wasserfall-Versuch gelang - der Mann blieb am Leben. Die Kameras fingen den Moment seiner Heldentat auf, als er aufstand und in die Luft sprang - sein ganzes Wesen durch diesen Augenblick des Triumphes animiert. Das Nervenkitzel hatte sich gelohnt ...

Stephanus starb. Aber in den Augenblicken seines Todes öffneten sich die Himmel und er sah die Herrlichkeit Gottes. Für ihn war es kein Augenblick eines „Kicks“, sondern eine unaussprechliche Freude der Ewigkeit, als die Wut der feindlichen Peiniger verglich und die Herrlichkeit des Sohnes des Menschen seinen Blick erfüllte. Der Hass der Menschen der Erde wurde durch die Liebe des Mannes von Golgatha ersetzt. Der physische Tod musste dem ewigen Leben Platz machen; die Niederlage wurde verschlungen vom Sieg.

Ich habe keinen Zweifel, welchen „Kick“ es wert ist, verfolgt zu werden. Du auch nicht?

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Besonderheiten im Leben Jesu (04) - Worte der Gnade Manuel Seibel Eine weitere Einzelheit, die nur einmal erwähnt wird, finden wir in Lukas 4,22: „Und alle gaben ihm Zeugnis und verwunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Mund hervorgingen; und sie sprachen: Ist dieser nicht der Sohn Josephs?“. Artikel lesen
Gründe für Stürme im Leben von Gläubigen Manuel Seibel „Das Schiff aber war schon mitten auf dem See und litt Not von den Wellen, denn der Wind war ihnen entgegen“ (Mt 14,24) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Furcht des Herrn: glücklich mit Gott leben Manuel Seibel Wer wirklich weise sein möchte, sucht Gemeinschaft mit Gott. Er lebt für, mit und vor Gott. Er hat keine Furcht vor Gott, sondern erfreut sich des Friedens mit Ihm, seinem Retter. In tiefer Ehrfurcht bedenkt und genießt er die Nähe Gottes, der ... Video ansehen
Busunfall kostete drei Jugendliche das Leben Benjamin Ströhlein Seit Wochen folgt einer Schreckensnachricht gleich die nächste. Erst das Unglück in Bad Reichenhall mit 15 Toten, dann der Einsturz einer Halle in Kattowitz mit über 60 Toten, und dann das Fährunglück, bei dem über 1000 Menschen den grausamen ... Artikel lesen
Henry Allan Ironside – unterwegs für den Herrn Jesus: Ein Leben für seinen Meister (FMN) Manuel Seibel Im ersten Teil ging es um Geburt Kindheit und Jugend von Henry Allan Ironside. Er hatte sich als Jugendlicher zum Herrn Jesus bekehrt, war dann aber durch falsche Belehrung in eine Glaubenskrise gekommen. Er meinte, dass man nur dann dauerhaft ... Artikel lesen
Öde Orte in unserem Leben – kennen wir sie? Sascha Bastian „Kommt ihr selbst her an einen öden Ort für euch allein und ruht ein wenig aus“ (Mk 6,31). Artikel lesen