Sein Leben einsetzen

Lesezeit: 2 Min.

Die Wasserfall-Heldentat - oder Mut inmitten von Feinden

Welch ein Kontrast! Aus dem Vorderfenster unsere Gondel konnten wir sehen, wie sich ein Mann von dem höchsten Wasserfall der Welt hinabstürzte. Das war keine Fiktion, sondern Wirklichkeit. Dieser Mann wollte eine Heldentat vollbringen, die andere in den Tod geführt hat, die es vor ihm versucht hatten.

Als ich dann in meine Bibel schaute, las ich von einem anderen Mann, der sein Leben riskierte. Nein, er sprang nicht von dem höchsten Wasserfall hinunter vor einer begeisterten Menge von Fotografen und Daumendrückern. Er stand inmitten einer feindlichen und gewalttätigen Meute, die dabei war, ihn zu steinigen.

Die Motivation für den Kick

Ich überlegte, warum der erste Mann sein Leben riskierte. Wurde er dadurch angetrieben, etwas zu packen, was andere vor ihm vergeblich versucht hatten? Der bloße Kick, sich selbst bis an die Grenzen seiner Fähigkeiten und seines Geschicks auszutesten? Oder ging es nur um einen Ego-Trip?

Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, warum der andere Mann, ein Christ mit Namen Stephanus, bereit war, sich der Heuchelei, Ungerechtigkeit und der Todesdrohung auszusetzen. Er war weder ein Draufgänger noch jemand, der einfach einen Kick suchte. Nein, er war ein hingegebener Nachfolger von Christus, der es für ein Vorrecht hielt, für seinen Herrn und Retter zu sterben.

Ehre - oder Tod

Der Wasserfall-Versuch gelang - der Mann blieb am Leben. Die Kameras fingen den Moment seiner Heldentat auf, als er aufstand und in die Luft sprang - sein ganzes Wesen durch diesen Augenblick des Triumphes animiert. Das Nervenkitzel hatte sich gelohnt ...

Stephanus starb. Aber in den Augenblicken seines Todes öffneten sich die Himmel und er sah die Herrlichkeit Gottes. Für ihn war es kein Augenblick eines „Kicks“, sondern eine unaussprechliche Freude der Ewigkeit, als die Wut der feindlichen Peiniger verglich und die Herrlichkeit des Sohnes des Menschen seinen Blick erfüllte. Der Hass der Menschen der Erde wurde durch die Liebe des Mannes von Golgatha ersetzt. Der physische Tod musste dem ewigen Leben Platz machen; die Niederlage wurde verschlungen vom Sieg.

Ich habe keinen Zweifel, welchen „Kick“ es wert ist, verfolgt zu werden. Du auch nicht?

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Hat Jesus Christus sein Leben selbst in den Tod gegeben? Manuel Walter Ist Jesus Christus von sich aus gestorben oder wurde Er von Menschen getötet und ermordet? Oder ist sogar beides wahr? Artikel lesen
Besonderheiten im Leben Jesu (06) - kein Platz für sein Haupt Manuel Seibel Eine weitere Einzelheit, die nur bei einer Gelegenheit genannt wird, finden wir in Matthäus 8,20 (Lk 9,58). Dort sagt der Schöpfer des Universums als Mensch und Diener: „Die Füchse haben Höhlen und die Vögel des Himmels Nester, aber der Sohn ... Artikel lesen
Eingeschrieben im Buch des Lebens – in alle Ewigkeit Michael Hopp, Burkhard Wandhoff An manche Aussagen der Bibel können wir uns schnell gewöhnen – sollten wir aber nicht. Wie oft haben wir als Gläubige schon gehört, gelesen oder gesagt, dass unsere Namen für immer in den Himmeln angeschrieben sind. Da stellt sich die Frage, ... Artikel lesen
Gedanken der Konferenz Zürich 1958 Schon in den Tagen des greisen Apostels Johannes waren kräftige Irrtümer im Umlauf. Aber Gott schenkte zu jener Zeit seinem Volke das vierte Evangelium, das diesen Irrtümern besonders wirksam begegnet. Dieses Evangelium hat nicht den Messias und ... Artikel lesen
Besonderheiten im Leben Jesu (12) - Jesus vergoss Tränen Manuel Seibel Eine weitere Einzelheit, die nur ein einziges Mal in den Evangelien von dem Herrn Jesus genannt wird, finden wir in Johannes 11,34. Nur hier lesen wir, dass der Herrn Jesus Tränen vergoss. Artikel lesen
Besonderheiten im Leben Jesu (07) - auf einem Kopfkissen schlafend Manuel Seibel Eine weitere Einzelheit, die nur bei einer Gelegenheit genannt wird, finden wir in Matthäus 8,24 (Mk 4,37). Nur dort lesen wir von Jesus als Sohn des Menschen, dass er schlief. In Matthäus 21 fin-den wir zwar den Hinweis, dass Er in Bethanien ... Artikel lesen