Kinder

Lesezeit: 2 Min.

„Siehe, ein Erbteil des HERRN sind Söhne, eine Belohnung die Leibesfrucht; wie Pfeile in der Hand eines Helden, so sind die Söhne der Jugend; Glückselig der Mann, der seinen Köcher mit ihnen gefüllt hat!“ (Psalm 127, Verse 3 bis 5).

Auch wenn es Regierungen gibt, die Gesetze erlassen haben, um die Kinderzahl von Eltern zu limitieren, weiß der Herr viel besser als Regierungen, was gut ist. Menschen mögen die Möglichkeit fürchten, dass die Welt überbevölkert sein könnte. Aber es war doch interessant, in einer Zeitungsspalte von der Angst zu lesen, die die Überbevölkerung auslöst, auf derselben Seite jedoch ebenso zu sehen, wie beunruhigend die Gefahr von Herzkrankheiten ist, die so viele Tote verursache.

Wer kann diese Dinge in der rechten Art und Weise lenken? Ist der Schöpfer Himmels und der Erde nicht in der Lage, das zu regulieren, was Er geschaffen hat? Braucht Er wirklich das Eingreifen des Menschen?

Einige Eltern sind reich gesegnet worden mit Kindern. Sie sind vor Gott verantwortlich, in der rechten Weise für ihre Kinder zu sorgen und ihr Wohlergehen zu sichern. Aus diesem Grund schrecken manche davor zurück, Kinder zu haben.

Aber es ist vollkommen unnormal für ein Ehepaar zu entscheiden, dass sie überhaupt keine Kinder haben wollen. Manche, die sich so sehr wünschen, Kinder zu haben, sind außerstande, diese zu bekommen. Und aus diesem Grund freuen sie sich, andere adoptieren zu können.

Kinder von Gläubigen sind reich gesegnet, wenn ihre Eltern sie in der Zucht und Ermahnung des Herrn aufziehen. Wenn das letzte Kind einer großen Familie gerettet ist, würde dieses jemals zu dem Schluss kommen, dass die Eltern zu viele Kinder bekommen hätten, oder in anderen Worten: Würde es wünschen, nicht geboren worden zu sein? Sind die Eltern dann nicht für jedes Kind dankbar?

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Mose, Johannes der Täufer, Paulus – Christus (4): im Leben Manuel Seibel Unser Herr ist und bleibt einzigartig. Und doch verbindet Er sich mit den Seinen. Alttestamentliche Gläubige konnten Vorbilder auf Ihn sein. Paulus wiederum hat etwas von Christi Herrlichkeit im Nachhinein offenbart. Christus ist die vollkommene ... Artikel lesen
Die meisten werden zu Hause Christen – und wie hilfst Du mit? Manuel Seibel 38,9% derjenigen, die sich für Jesus Christus als ihren Retter entscheiden, bekehren sich zu Hause. Dieses vielleicht unerwartete Ergebnis hat eine Umfrage der deutschen Konferenz für Gemeindegründung (KFG) vor einigen Jahren zur persönlichen ... Artikel lesen
Die Fürsorge des Vaters für die Kinder Manuel Seibel „Gebt Acht, dass ihr nicht eins dieser Kleinen verachtet. Denn ich sage euch, dass ihre Engel in den Himmeln allezeit das Angesicht meines Vaters schauen, der in den Him-meln ist“ (Mt 18,10) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Kindesmissbrauch und Pädophilie – helfen! Manuel Seibel Immer mal wieder kommt das Thema Pädophilie und Kindesmissbrauch in die Medien. Und immer macht das Lesen dieser Dinge betroffen. Denn kleine, unbeschützte Kinder sind dann die Opfer von Tätern. Dabei ist allerdings zwischen Pädophilie und ... Artikel lesen
Bio- und Gentechnik: Segen oder Fluch? Manuel Seibel Gentechnologie, Genetik, Biogenetik: Das sind Begriffe, die in den letzten Wochen und Monaten immer mehr in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses geraten sind. Denn die moderne Wissenschaft hat sich in den vergangenen Jahren auf diesem Gebiet ... Artikel lesen
Männer – Väter Manuel Seibel Die Verantwortung von Männern und Vätern wird im Blick auf die Frage, ob sich ein Paar „für Kinder entscheidet“, oft außer Acht gelassen. Dabei können es gerade wir Männer sein, die einen solchen Kindersegen verhindern. Artikel lesen