In jeder Situation gibt es zwei Seiten – unsere Sicht und Gottes Sicht

Lesezeit: 2 Min.

Das Leben Josephs: ein Desaster?

So sah es auch bei Joseph aus, dessen Geschichte wir in 1.Mose 37-50 lesen. Seine Brüder hassten ihn aus Eifersucht und verkauften ihn als Sklaven an die Ägypter. Dann wurde er fälschlicherweise in das Gefängnis geworfen, als er vor der Frau Potiphars floh. Er wurde angeklagt, weil er die Frau angeblich vergewaltigt hätte; dabei floh er vor ihr. Später half er dem Obersten der Mundschenken aus dem Gefängnis, dieser aber, in Freiheit, erinnerte sich nicht an seinen Befreier, obwohl er es ihm versprochen hatte. Joseph war schließlich insgesamt 13 Jahre im Gefängnis für eine Tat, die er nicht begangen hatte.

Spätestens an diesem Punkt seiner Geschichte hätte Joseph verzweifeln können. Doch Gott sah die Dinge anders, Er war mit ihm. Er hatte einen wunderbaren Plan für sein Leben: Er wollte Joseph dazu benutzen, Ägypten und die übrigen Länder für 7 Jahre von der Hungersnot zu befreien. Was für Joseph wie ein herber Rückschlag aussah, war in Gottes Augen der Weg, um Millionen von Menschen mit Brot zu versorgen. Vor allem konnte Joseph seine Brüder, die ihn verkauften, und seinen geliebten Vater versorgen.

Schließlich erkannte auch Joseph den Plan Gottes: „Ihr hattet die Absicht, mir zu schaden, aber Gott erachtete es für gut, das zu erfüllen, was nun geschehen ist, die Rettung vieler Leben.“ (1. Mose 50,10).

Das Leben des Herrn Jesus

Joseph ist ein schönes Vorbild auf den Herrn Jesus. Seine Jünger dachten, dass der Herr als mächtiger König, der in Israel herrschen würde, zu seinem Volk zurückkehren würde. Als der Herr dann gekreuzigt wurde, sah es für die Jünger so aus, als sei alles verloren: Der Meister, der sie führte und der ihnen nur zum Segen war, war plötzlich tot. Drei Jahre lang waren sie ihm gefolgt - umsonst? Die Emmaus-Jünger waren sehr unglücklich - symptomatisch für die Jünger des Herrn überhaupt (Lukas 24). Aber in Gottes Augen war dies der Höhepunkt und der Zentralpunkt des Planes Gottes mit den Menschen erreicht.

Die beiden Seiten - unsere Sicht und die Sicht Gottes. Gut, wenn die beiden Seiten zusammengeführt werden! Und zwar schon hier auf der Erde ...

Dein Leben

Wenn Dein Leben wie ein Desaster aussieht, dann wisse, dass Gott einen herrlichen Plan mit Dir hat. Er will Dich benutzen - für Ihn und für in seinen Augen herrliche Dinge. Gottes Plan mit Deinem Leben ist immer langfristig. Deshalb: Vertraue Ihm, der alle Dinge zum Guten mitwirkt (Römer 8, 28).

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Die Versammlung Gottes (6) – Seit wann gibt es die Versammlung überhaupt? Manuel Seibel In den letzten beiden Folgen haben wir uns eine ganze Reihe an Kennzeichen der Versammlung angesehen - aus 1. Korinther 1 und Epheser 2. Es bleibt aber noch die Frage offen, ab wann die Versammlung überhaupt existiert. Artikel lesen
Die Versammlung Gottes (3) - seit wann gibt es die Versammlung? Manuel Seibel Seit wann gibt es eigentlich die Versammlung (Gemeinde) Gottes? Ist sie die Fortsetzung von Israel, sozusagen ein geistliches Israel? Diese Fragen haben wichtige Konsequenzen für unser Leben als Versammlung (Gemeinde) Gottes. Podcast anhören
Jeder zweite Deutsche weiß nicht, was Pfingsten bedeutet Manuel Seibel Pfingsten kennen wir alle. Denn wir haben schul- und arbeitsfrei. Aber nur die Hälfte der deutschen Bürger weiß, was „hinter“ Pfingsten steht. Wirklich ein Armutszeugnis. Weißt Du, warum es Pfingsten gibt? Artikel lesen
Jeder zweite Deutsche ist zu fett – gibt es ein „geistliches Übergewicht“? Manuel Seibel Jetzt ist es wieder einmal bestätigt worden: Der Deutsche ist zu dick. Natürlich gibt es entsprechende Krankheiten. Aber es gibt auch uns, die wir einfach unser Essen nicht in den Griff bekommen. Disziplinlosigkeit nennt man das allgemein. - Gibt ... Artikel lesen
Gibt es Alternativen zum Gottesdienst? Manuel Seibel In den letzten Wochen war es stillt geworden um Anordnungen, die den Gottesdienst betreffen. Durch die höheren Inzidenzen aber ist auch dieses Thema wieder aktueller geworden. Schon vor dem Wochenende hat der Fraktionsvorsitzend der ... Podcast anhören
Gott hört unsere Bitten gern Manuel Seibel "Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch aufgetan werden. Denn der Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird aufgetan werden" (Mt 7,7.8) - eine kurze Andacht. Artikel lesen