20.06.2005Prophetie | Gute Botschaft

Europa – wohin?

Das heutige, politische Europa

Europa steht derzeit hoch im Kurs. Viele Schlagzeilen lieferten die Regierungschefs der EU-Länder. Zuerst fiel die Verfassung durch. Dann konnten sich die Ministerpräsidenten nicht auf eine Finanzierungsgrundlage einigen. Viele Kommentatoren fragen sich: Wohin wird es mit Europa gehen?

In der Bibel kommt Europa vor. Auch die Zukunft dieses Landes. Nicht, dass man das Wort „Europa“ finden könnte. Aber gerade in dem Buch der Offenbarung, aber auch in dem alttestamentlichen und prophetischen Buch „Daniel“ finden wir eine Reihe von Hinweisen auf Europa!

Das frühere Europa: Rom

Dabei erinnern wir uns, dass das Römische Reich zur Zeit, als Jesus Christus hier auf der Erde lebte, auf dem Gebiet des heutigen Europa lag. Man könnte gewissermaßen sagen, dass das Römische Reich ein Synonym für Europa ist. Und der Herrscher in diesem Reich wird sowohl im Buch Daniel als auch im Buch der Offenbarung mit einem „Tier“ verglichen.

Von diesem Römischen Reich lesen wir viel in der Offenbarung. Dort lesen wir unter anderem: „Das Tier, das du sahst, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und ins Verderben gehen; und die, die auf der Erde wohnen, deren Namen nicht in dem Buch des Lebens geschrieben sind von Grundlegung der Welt an, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, dass es war und nicht ist und da sein wird. Hier ist der Verstand, der Weisheit hat: Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf denen die Frau sind ... Und die zehn Hörner, die du sahst, sind zehnt Könige, die noch kein Königreich empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem Tier“ (Offenbarung, Kapitel 17, Verse 8 bis 12).

In Daniel 7 heißt es, dass drei der zehn Könige von einem neu aufkommenden erniedrigt werden. Dieser neue scheint der kommende Herrscher in Europa zu sein.

Wir lernen aus dem „biblischen“ Europa

Wir lernen daraus unter anderem:

* Europa hat eine Zukunft - sogar als Weltmacht.
* Europa muss über einen längeren Zeitraum eine Art von demokratischen Strukturen haben - es ist von zehn Königen die Rede, die nebeneinander existieren. Und hier ist von keinem Kaiser die Rede.
* Es gibt in diesem Europa drei Länder, die einen besonderen Einfluss üben. Heute gibt es auch drei - Frankreich, England und Deutschland. Damit ist nicht gesagt, dass es genau diese sein werden, von denen in Offenbarung 17 die Rede ist. Aber eine gewisse Ähnlichkeit ist auffallend.
* Dieses Zusammenspiel von 10 Königen wird nicht auf Dauer bleiben. Es wird einen geben, der die Macht an sich reißen wird. Dieser Herrscher wird in den ersten Versen von Kapitel 13 des Buches der Offenbarung beschrieben. Es wird ein Despot sein.
* Da in Offenbarung von den sieben Bergen die Rede ist, fällt es nicht schwer, dieses Reich zu identifizieren: Es geht um die sieben-Hügel-Stadt: Rom. Ist es von ungefähr, dass das neue Europa auf den „Römischen Verträgen“ aufbaut?
* Es werden sich Menschen verwundern, wenn das Römische Reich aufkommen wird: Sie sind nicht im Buch des Lebens verzeichnet. Ganz offensichtlich, weil sie kein Leben mit Gott haben.

Glaube oder Unglaube - Du hast die Wahl. Noch!

Wenn wir auch aus anderen Stellen aus der Offenbarung wissen, dass es gläubige Menschen zu dieser Zeit auf der Erde geben wird, so ist hier von Ungläubigen die Rede. Denn die Christen, die einen wirklichen Glauben haben (und dann hatten), werden längst im Himmel sein. Ihnen wird in Offenbarung, Kapitel 3, Vers 10 verheißen: „Werde ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdekreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen.“

Wer also heute in Europa wohnt, hat noch eine Chance, sich zu bekehren und den lebendigen Glauben an Jesus Christus anzunehmen. Wer dann in Europa wohnen wird und heute von Jesus Christus wusste, hat dann keine Chance mehr. Paulus sagt in einem Brief an die Thessalonicher, dass Gott solchen Menschen, die sich heute bewusst gegen Jesus Christus entschieden haben, einen „Geist des Irrwahns“ senden wird.

Heute hast Du noch die Wahl! Für wen hast Du Dich entschieden?