23.07.2004 Gute Botschaft

Ist doch alles sinnlos!?

„Denn das Leben ist für mich Christus, und Sterben Gewinn“ (Philipper Kapitel 1 Vers 21).

Der Sinnersatz

„Ist doch alles sinnlos!?“ - Sind das Gedanken, die Dich beschäftigen? Ist dies etwas, was Dein Herz immer und immer wieder packt? Warum kommen einem Menschen überhaupt solche Gedanken? Es gibt doch so viel Tolles in dieser Welt: Disco, Reisen, Musik, TV, Kino, Mega-Events ... Und auch einen Lebenspartner kann man haben - zumindest für zwischendurch. Das alles gibt dem Leben einen Sinn oder nicht?!

Lebst Du nicht wie die anderen, die leben, um Freude zu haben? Und wenn’s mal nicht so gut geht, kommen halt bessere Zeiten. Du denkst vielleicht: Wenn ich an schlechten Tagen doch nur so denken könnte! Aber Du bist niedergeschlagen und siehst in alldem doch nur einen minderwertigen Ersatz.

Hinter die Kulissen geschaut

Jetzt sage ich Dir: Gut, dass Du so denkst!! Ja, wirklich, ich meine es ernst! Warum? Weil Du weitergedacht hast, hast auch mal hinter die Kulissen geschaut und erkannt, dass alles, was Dir bisher geboten wurde, nur Show, nur etwas Gespieltes gewesen ist.

Wenn auch die anderen lachen, so doch nur für eine kurze Zeit. Und das auch nur, weil sie nicht hinter die Kulissen geschaut haben oder schauen wollen - sie wollen die Realität nicht, im Gegensatz zu Dir.

Der Eine, der helfen kann

Aber das alles hilft Dir immer noch nicht! Du hast Recht! Aber es gibt Einen, der Dir helfen kann. Und das ist nicht eine märchenhafte Weihnachtsgeschichte von Jesus, der jedem Schwachen und Einsamen hilft, sondern Realität über die Du mal nachdenken solltest. Es lohnt sich, hat sich schon für viele Millionen gelohnt, denen es besser oder schlechter oder genauso ging wie Dir.

Warum kann Jesus Christus Dir helfen? Du hast erkannt, was auch selbst der König Salomo erkannte, als er alles aus der Sicht eines Menschen niederschrieb: „Ich habe alle die Taten gesehen, welche unter der Sonne geschehen; und siehe, alles ist Eitelkeit und ein Haschen nach Wind“ (Prediger Kapitel 1 Vers 14).

In dieser Welt ist im gewissen Sinn letzten Endes alles sinnlos, weil der Mensch schließlich stirbt und dann nichts mitnehmen kann - kein Geld, kein Ansehen, keinen Beruf, keine irdische Freude, einfach nicht! „Denn was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganze Welt gewönne, aber seine Seele einbüßte? Oder was wird ein Mensch als Lösegeld geben für seine Seele?“ (Matthäus Kapitel 16 Vers 26). Und da Du von Gott die Ewigkeit in Dein Herz gelegt bekommen hast (Prediger Kapitel 3 Vers 11), bist Du über das Leben und den Tod in Unruhe; das ist auch normal und sogar gut! Nur dabei stehen bleiben darfst Du nicht, denn das ist verhängnisvoll. Wenn Dir das alles hier zu fromm erscheinen mag, dann lass Dich nicht davon abhalten, trotzdem über dies alles wenigstens für Dich nachzudenken.

Der Ausweg

Bestimmt fragst Du Dich jetzt über den Ausweg. Und den gibt es! Weil Du gesündigt hast, und seien es nur sogenannte Kleinigkeiten - eine Lüge hier, ein Zornausbruch da - bist Du schuldig vor Gott. Mach Dir das bewusst! Aber das Große ist, dass Gott seinen eigenen Sohn, Jesus Christus, gab, damit alle - und somit auch Du! - die an Ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben (Johannes Kapitel 3 Vers 16). Das Einzige, was Du dazu tun musst, ist, Dich als hoffnungslosen Sünder im Gebet vor Gott anzuerkennen, Deine Schuld zu bekennen und daran zu glauben, dass Gott Dich begnadigt, aufnimmt und Dir einen Lebenssinn gibt.

Wenn Du das nicht annimmst, kann Dir gar nichts mehr helfen! Das wirst Du früher oder später merken, doch dann ist es vielleicht schon zu spät. Aber wenn Du es annimmst und im Glauben ergreifst, wirst Du wie Unzählige vor Dir (auch ich selbst) erkennen, dass Dein Leben auf einmal einen Sinn bekommt. Nicht dass alles dann Friede, Freude, Eierkuchen ist. Aber Dein Leben wird wirklich anders, besser, glücklicher. Probier es aus, Du wirst garantiert nicht enttäuscht werden!