29.01.2006 Ehe & Familie

Anregungen für Verlobte (48) – Familienplanung und Verhütung I

Was die Bibel sagt

„Und Gott segnete sie [die Menschen Adam und Eva] und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan“ (1. Mose, Kapitel 1, Vers 28).

„Und Gott segnete Noah und seine Söhne und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch, und füllt die Erde!“ (1. Mose, Kapitel 9, Vers 1).

Intimes Zusammensein - ein Wert an sich

Nach 1. Mose, Kapitel 2, Vers 24 ist der intime Austausch zwischen Mann und Frau ein Wert an sich. „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden ein Fleisch sein.“ Hier wird das „ein Fleisch sein“ nicht mit irgend einer Folge - nämlich dem Bekommen von Kindern - verbunden. Es ist wichtig, das bis in die heutige Zeit festzuhalten.

Wenn Mann und Frau zusammen sind, dann hat das nicht in erster Linie damit zu tun, dass sie Kinder zeugen wollen. Sondern dass sie als Mann und Frau gemeinsam Freude erleben dürfen. Es ist eine großartige Form von „Kommunikation“, Austausch. Sie dürfen sich aneinander erfreuen.

Zwang zum Kinderbekommen?

Es würde zu einer totalen Verkrampfung führen - oftmals von Mann und Frau - wenn man ihnen sagte: Das Ziel des Zusammenseins muss sein, Kinder zu bekommen. Nein! Das Ziel ist, sich gegenseitig Freude zu machen, gemeinsam Freude zu genießen, sich „zu erkennen“, wie es eben an manchen Stellen der Bibel ausgedrückt wird. Das ist ein wesentlicher Wert des intimen Zusammenseins an sich!

Seid fruchtbar - das bleibt bestehen!

Und dennoch bleibt die Aufforderung bestehen, die Gott Adam und Eva in 1. Mose 1 auf ihren Lebensweg mitgegeben hat. Und hier kann man nicht einfach argumentieren, das sei vor dem Sündenfall gesagt worden. Denn auch Noah erhielt nach dem Sündenfall und nach der Flut, als vieles sozusagen wieder von vorne losging, das gleiche Gebot: „Seid fruchtbar und mehrt euch!“

Diese Aufforderung, ja dieses Gebot gilt uns also auch heute noch - übrigens unabhängig davon, ob wir praktizierende Christen sind oder nicht. Denn dieses Wort Gottes ist Teil dessen, was wir die Schöpfungsordnung Gottes nennen können.

Und ist es nicht ein Vorrecht, Kinder zu bekommen? Sind sie nicht Geschenke vom Herrn Jesus? Jede gute Gabe kommt vom Herrn Jesus. So dürfen wir jedes einzelne Kind aus seiner Hand annehmen. Nicht jeder hat das Vorrecht, Kinder geschenkt zu bekommen. Dann hat der Herr eine besondere Gnade in anderer Weise! Aber wenn Er uns Kinder schenkt - dürfen wir sie mit freudigem Herzen annehmen!