06.08.2003Persönlicher Glaube

Hitze – was machen wir daraus?

Auch in anderen europäischen Ländern, wie in Portugal und Frankreich ist die Hitze groß, verheerende Brände haben schon viel Wald vernichtet. In Kanada fliehen Tausende von Menschen vor den Bränden.

Alte und kranke Menschen

Besonders alte Menschen leiden unter der Hitze. Sie müssen sich sehr ruhig halten und sind so oft sehr einsam. Wenn diese betagten Menschen zusätzlich noch krank sind, haben sie in der Hitze eine sehr schwere Zeit durchzustehen.
Menschen, die in Krankenhäusern liegen, haben ähnliches zu ertragen. Oft haben die Zimmer in den Hospitälern keine Klimaanlage, was das Liegen sehr schwer macht. Dazu kommt, dass Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte bei dieser Hitze auch nicht bester Laune sind, denn sie könnten sich einen Tag im Freibad sicherlich besser vorstellen.... Deshalb ist das Personal eher unfreundlicher gegenüber den Patienten und weniger sorgsam.

Und wir, die Jungen ?

Deshalb sollten wir, die wir jung, gesund und frisch sind, und deshalb besser mit der Wärme zurechtkommen, öfter an diese Menschen (Gläubigen) denken. Besuche erleichtern den Tag und lindern die Schmerzen und Beschwerden. Wenn wir zu diesen Besuchen keine Gelegenheit oder Zeit haben, dann lasst uns wenigstens an unsere Lieben und Freunde denken und für sie beten. Darüber hinaus dürfen wir für alle kranken und alten Menschen eintreten, die durch die gegenwärtige Hitze besonders betroffen sind. Dann werden die Betroffenen ein leichteres Dasein führen können, auch wenn die menschlichen Wettervorhersagen ungünstig sind.

„Das Wohltun aber und Mitteilen vergesst nicht“ (Hebräer 13,16) - das ist nicht nur materiell gemeint!