25.09.2017 Schöpfung | Gute Botschaft

Aktuelles zum Bibelmuseum (September 2017)

September 2017

Liebe Freunde des Bibelmuseums,

 

der jetzige Rundbrief ist auf der Bibelausstellung in Neunkirchen/Siegerland entstanden. Es ist das zweite Mal in diesem Jahr (nach Frohnhausen), dass die Wander-Bibelausstellung im Einsatz ist. Über 10 Schulen wurden angeschrieben, über 10.000 Flyer verteilt. Die Zeit morgens ist für die Führungen von Schulklassen reserviert, am Nachmittag ist die Ausstellung für alle geöffnet. Die ersten Erfahrungen sind bereits gemacht worden, z.B. diese: Ein Junge kommt nach der Führung seiner Schulklasse noch einmal an den Büchertisch und bittet um eine Bibel. Seine Begründung für diese Bitte? „Ich möchte in der Bibel lesen - aber wir haben zu Hause keine!" Eine Ermutigung - und ein Gebetsanliegen!

 

Was erwartet nun den Besucher der Ausstellung? Nun - als erstes ein großes Zelt, in dem Papier geschöpft, getrocknet und bedruckt wird. Er kann selbst Hand anlegen und als Belohnung ein handgeschöpftes Papier mit nach Hause nehmen. Im Vorraum des Ausstellungsraumes läuft ein kurzer Film über die Aussagen der Bibel zu den Themen Archäologie, Naturwissenschaft und Prophetie.

 

In der Führung selbst lernt er in ca. 45 Minuten antikes Schreibmaterial kennen, erfährt die erstaunliche Geschichte der Höhlen von Qumran und kann sich eine echte Torah-Rolle aus der Nähe ansehen. Weiter geht es mit den ältesten neutestamentlichen Funden. Aus der Zeit des Mittelalters sind Faksimiles der goldenen Bilderbibel, der Wenzelbibel und einer Armenbibel zu sehen. Das Ende der Führung gehört der Gutenberg-Bibel und dem Septembertestament von Martin Luther.

 

Dann stehen zwei würdige Drucker bereit, um in die Geheimnisse der Druckkunst einzuweisen, damit jeder Besucher sich einen Bibelvers selbst drucken und mit nach Hause nehmen kann. Die Ausstellung ist eine gute Gelegenheit, Menschen dieses wunderbare Buch der Bibel „schmackhaft" zu machen und die, die es lieben, zu motivieren, diesem Buch (mehr) zu vertrauen.

 

Abschließend noch zwei Anliegen aus der Arbeit vor Ort in Wuppertal: Bekanntlich ist das Bibelmuseum freitags jeweils von 14.00 Uhr - 18.00 Uhr geöffnet. Hier wünschen wir uns  Einzelpersonen oder Ehepaare, die interessiert und bereit sind, 2-3 solcher Freitagnachmittage im Jahr zu übernehmen und für Fragen und Hinweise der Besucher bereit zu stehen. Darüber hinaus suchen wir Biologie-/Chemie-Begeisterte, die fähig und bereit sind, nach Einarbeitung Führungen im Schöpfungsmuseum zu übernehmen. Durch Umzug und Heirat verändert sich der Kreis derjenigen, die Führungen übernehmen, sodass wir immer wieder junge, engagierte Unterstützung suchen. Bitte betet dafür - und meldet euch, wenn ihr euch auch vom Herrn angesprochen fühlt - oder gebt uns Hinweise auf Personen, die geeignet und vielleicht willens sind.

 

Danke für eure Unterstützung und eure Gebete; bitte denkt weiter an dieses Werk.

 

Mit einem herzlichen Gruß

Die Mitarbeiter des „Museums für Bibelgeschichte e.V."