04.05.2016Gute Botschaft

Das rote X (FMN, Die gute Saat)

In Bata, der größten Stadt Äquatorialguineas, besteht die Verordnung, dass alle
Gebäude an der Hauptstraße aus Beton gebaut sein und über wenigstens zwei
Stockwerke verfügen müssen. Und vor einiger Zeit bestimmten die Behörden,
dass alle Häuser, die diese Anforderungen nicht erfüllten, entsprechend umzubauen oder neu zu errichten seien. Sonst würden sie abgerissen werden.

Die betroffenen Gebäude wurden mit einem großen roten X gekennzeichnet.
Einige Hausbesitzer begannen sofort mit dem Um- oder Neubau. Andere taten
überhaupt nichts, wieder andere übermalten das rote X, reparierten ihr Haus ein
wenig und pflanzten Blumen, damit es besser aussah. So hofften sie davonzukommen.

Als die Zeit verging, dachten manche: Die Behörde wird ihre Drohung nicht ausführen.

Doch eines Tages kam ohne Vorwarnung ein großer Bulldozer und zerstörte alle
Häuser, die einst mit einem roten X gekennzeichnet und nicht vorschriftsgemäß
umgebaut worden waren. Alle Häuser aber, die durch den Umbau den Bestimmungen entsprachen, ließ man stehen. Den anderen nützten auch der neue Anstrich und die schönen Blumen nichts.

Auch Gott hat einen Maßstab - sittliche Normen für den Menschen. Jede Sünde
ist im Widerspruch zu seiner heiligen Natur. Deshalb muss Er die Sünde und den
Sünder verurteilen. Doch zuvor gibt Er jedem von uns die Möglichkeit zur Umkehr.
Er will unser Herz und Leben durch den Glauben an Christus von Grund auf
erneuern.

Rein äußerliche Verbesserungen hingegen, die nach eigenem Gutdünken erfolgen,
können niemand vor dem Gericht bewahren.

Folge mir nach - Heft 5/2016

der Kalender: Die gute Saat  
Suche nach »
Artikel vom gleichen Autor

Kategorie:

Gute Botschaft
Weiterführendes »

Es wurden noch keine weiterführenden Links angegeben.