25.08.2015 1. Mose | Persönlicher Glaube

Siehst Du den Regenbogen?

Die Regentropfen werden dabei zu kleinen Prismen, die das Sonnenlicht reflektieren und in die bis dahin verborgenen Spektralfarben aufspalten. Was Du dann sehen kannst, ist ein wunderschönes Phänomen der Natur, eine tolle Farbenpracht! Aus Weiß, wird Rot, Grün, Blau und Gelb.

 

Der Regenbogen - Gott sorgt für Seine Geschöpfe

 

„Und Gott sprach zu Noah und zu seinen Söhnen mit ihm und sagte: Und ich, siehe, ich errichte meinen Bund mit euch und mit eurem Samen nach euch; und mit jedem lebendigen Wesen, das bei euch ist, an Gevögel, an Vieh und an allem Getier der Erde bei euch, was irgend von allem Getier der Erde aus der Arche gegangen ist. Und ich errichte meinen Bund mit euch; und nicht mehr soll alles Fleisch ausgerottet werden durch die Wasser der Flut, und keine Flut soll mehr sein, die Erde zu verderben" (1. Mose 9,8-11)

 

Nachdem Gott durch die große, weltweite Flut alles Leben auf der Erde vernichtet hatte - nur die in der Arche waren wurden gerettet - machte Er einen Bund mit Noah. Wir müssen richtigerweise sagen, dass der Bund eigentlich nicht nur mit Noah geschlossen wurde, sondern auch mit allen seinen Nachkommen, mit jedem lebendigen Wesen - Menschen, wilden Tieren, Nutztieren und Vögeln.

 

Gott versprach, dass Er das Leben auf der Erde nie wieder durch eine Wasserflut vernichten würde. Auch Dich und mich betrifft dieser wunderbare Bund Gottes mit seinen Geschöpfen! Gottes Bund ist völlig bedingungslos, ein einseitiger Bund. Gott sagt nicht zu uns: „Wenn ihr dies und das tut und jenes lasst, dann halte ich mich an mein Versprechen!" - Nein, Gott wird nie wieder die Erde mit einer weltweiten Flut heimsuchen. Und das Zeichen, was Gott gab, um Seinen Bund zu bestätigen, ist der Regenbogen.

 

Immer wieder spricht Gott von allen „lebendigen Wesen" (V.10.12.15.16) und, dass Er „nicht mehr" (V.11.15) Gericht üben wird durch eine weltweite Flut. Das erinnert uns an Gottes Fürsorge für Seine Geschöpfe, an Seine Sorge für Dich und mich! Wenn Du einen Regenbogen siehst, dann denke einmal daran, dass Gott für Dich sorgt. Er hat es versprochen und hält sich daran.

 

Überlass Deine Sorgen Ihm: „Indem ihr alle eure Sorge auf ihn werfet; denn er ist besorgt für euch." (1. Petrus 5,7)

 

Der Regenbogen - Gott ist treu und steht zu Seinen Verheißungen

 

 „Und ich werde meines Bundes gedenken, der zwischen mir und euch ist und jedem lebendigen Wesen, von allem Fleische; und nicht mehr sollen die Wasser zu einer Flut werden, alles Fleisch zu verderben. Und der Bogen wird in den Wolken sein; und ich werde ihn ansehen, um zu gedenken des ewigen Bundes zwischen Gott und jedem lebendigen Wesen von allem Fleische, das auf Erden ist." (1. Mose 9,15-16)

 

Gott hat verheißen, dass Er die Welt nie wieder durch eine Flut vernichten würde - der Regenbogen sollte das Zeichen für diesen „ewigen Bund" sein. Hat Gott sich an Seine Verheißungen gehalten? Ja, sicher, das hat Er - Er allein ist immer treu und steht zu dem, was Er verspricht. Gott wird nicht wortbrüchig oder überlegt es sich anders, Er vergisst nicht.

 

Gott sagt, dass Er selbst den Regenbogen „ansehen" wird. Nicht nur wir sehen den Regenbogen und erinnern uns dabei an Gottes Treue, nein, auch Gott selbst sieht auf den Regenbogen! Die ganze Sicherheit der Geschöpfe Gottes ist von Ihm selbst abhängig, nicht von Deinem und meinem Gedächtnis. Auch beim Passah in 2. Mose 12 sagte Gott, dass er an den Häusern der Israeliten vorübergehen würde, wenn Er das Blut an die Pfosten und den Türsturz gestrichen sähe (2. Mose 12,13). Das Blut spricht von dem Opfer des Herrn Jesus, dass Er Sein Leben für Dich und mich stellvertretend in den Tod gegeben hat.

 

Auch wenn wir uns nicht immer an Gottes Treue und den Wert des Blutes erinnern, und den Wert richtig einzuschätzen wissen, Gott sieht den Regenbogen und Er sieht auch das Blut!

 

Wir dürfen Gott nicht nur für diese eine Verheißung beim Wort nehmen, sondern auch bei jeder anderen Zusage, die Er gibt. - Denk an den Regenbogen, Er erinnert Dich und mich an Gottes Treue! Wenn Gott sagt, dass Er bei uns sein will, auch wenn wir durchs Feuer und durchs Wasser gehen (Jes. 43,2), dass wir in den Lebensumständen und Prüfungen nicht kaputtgehen werden, dann nimm Ihn beim Wort! Er ist treu!

 

Drei Regenbögen

 

Noah sah den Regenbogen nachdem Gott die Erde gerichtet hatte. In Offenbarung 4 wird der Thronsaal Gottes beschrieben, Johannes sieht den Thron und den, der darauf sitzt - der Thron ist umgeben von einem Regenbogen, der aussah wie ein Smaragd (Offenbarung 4,3). Die Szenerie beschreibt den Himmel, bevor auf der Erde die Gerichte losbrechen (ab Offenbarung 6). Auch der alttestamentliche Prophet Hesekiel sieht einen Regenbogen in einer Vision von einem Thronwagen und dem, der auf dem Thron sitzt (Hesekiel 1,28). Er sieht Feuer, Glanz und Herrlichkeit - ein Regenbogen inmitten des hereinbrechenden Gerichts.

 

Lasst uns in der Anwendung dieser Stellen auf uns lernen, dass auch in den Lebensstürmen, die hereinbrechen mögen, Gottes Verheißungen fest verankert sind. Halte Ausschau nach Gottes Verheißungen, ob Du noch in dem Stürmen steckst, vielleicht gerade davorstehst oder Gott Dir bereits hindurch geholfen hat! Siehst Du den Regenbogen? Sieh auf den Herrn Jesus selbst, der Gott offenbart hat, Er ist das Licht in der Dunkelheit.