15.07.2015Werk des Herrn

Bibelmuseum (Juni 2015)

                                                                                                         Juni 2015

Liebe Geschwister und Freunde,

 

gerne berichten wir euch über Bibelausstellungen in Polen. Wie schon vor zwei Jahren bot sich die schöne Gelegenheit in vier verschiedenen Städten jeweils ein Woche lang Gottes Wort in Verbindung mit einer Ausstellung zu verkündigen. Die Geschwister aus Polen haben sich um die Räume und die vielen Arbeiten am Rande gekümmert. Vom Bibelmuseum stellten wir die Wanderausstellung und das Verteilmaterial in polnischer Sprache zur Verfügung. Es war ein schönes und harmonisches Miteinander im Evangelium.

 

Die Stadt Kattowitz feiert das Jubiläum „150 Jahre Standrechte“ und hatte die Schirmherrschaft übernommen. Deshalb erschienen zur Eröffnung die stellvertretende Bürgermeisterin und verschiedene kirchliche Würdenträger. Allein in dieser Stadt besuchten rund 900 Besucher die Bibelausstellung.

Neben den Gruppenführungen kamen an allen Orten viele Einzelbesucher, weit mehr als vor zwei Jahren. Da zahlte es sich aus, dass die Exponate gut beschriftet waren und man dadurch auch ohne Führung Nutzen hatte. Jeder Besucher konnte Schriften mitnehmen, die ihm den Wert des Wortes Gottes und seine wunderbare Botschaft auch zu Hause vermitteln können. Beten wir dafür, dass die gedruckten Boten ihr Ziel erreichen.

 

An einzelnen Abenden fanden Vorträge statt, zu denen öffentlich geladen wurde. Insgesamt kamen über 80 „fremde“ Zuhörer, ein weiteres Zeichen, dass in diesem Land eine offene Tür für die Verkündigung des Evangeliums besteht.

Daneben geht die Arbeit im Museum Wuppertal weiter. Nach wie vor kommen viele Besucher in beide Bereiche des Museums. Wer die Ausstellung wiederholt besucht, kann jedes Mal neue Dinge entdecken. Manche Exponate sind neu ausgestellt, andere Museumsbereiche sind verschönert oder aktualisiert worden.

Wir freuen uns über das anhaltende Interesse an diesem Werk des Herrn und danken euch für alle Gebete und praktische Unterstützung.

 

Die Mitarbeiter des „Museums für Bibelgeschichte e.V.“

Das Bibelmuseum Wuppertal