29.03.2014 Jesus Christus / Gott | Persönlicher Glaube

Simon: Du wirst Kephas heißen

Kurz vor diesen Worten steht die bahnbrechende Botschaft von Johannes dem Täufer, als er den Herrn Jesus gesehen hatte: „Siehe das Lamm Gottes!" Andreas war einer der Jünger aus Bethsaida, die dabei gewesen waren, als Johannes so auf den Herrn Jesus hingewiesen hatte - Sie hatten den Messias gefunden - endlich! Der verheißene Erlöser für das Volk. Andreas konnte von dieser Botschaft nicht schweigen und hat sich sogleich aufgemacht, um seinem Bruder Simon diese unglaubliche Nachricht zu überbringen. „Er führte ihn zu Jesus!" Wie sehr brennt Dir diese Botschaft im Herzen, dass Du andere Menschen - Menschen, die Dir nahe stehen, zu Jesus führen willst? Wir wollen die Menschen ohne Christus nicht an uns binden, sondern sie zu dem führen, der sie wirklich bedingungslos liebt und verändern kann.

Dann folgt dieser kurze Ausspruch von Jesus, in dem Er Simon seinen neuen Namen ankündigt. Es sind nur wenige Worte, aber mit Tiefe und einer Ermutigung für uns, die wir dem Herrn Jesus nachfolgen wollen. (In Matthäus 16 finden wir dann die Begebenheit, wo Simon wirklich diesen neuen Namen bekommt.)

Zuerst blickt der Herr Jesus Simon an - Er interessiert sich für ihn, seine ganze Aufmerksamkeit gilt jetzt ihm, dem er noch nie vorher begegnet war. Ich finde es außerordentlich erstaunlich wie Jesus ihn anspricht. „Du bist Simon, der Sohn Jonas [...]" - Der Herr Jesus sagt ihm damit, dass Er ihn bereits kannte, bevor sie sich das erste Mal sahen. Er kannte seine Familie, sein Umfeld, die Beziehungen in denen er stand und seine Vergangenheit. Jesus wusste, welchen Charakter der Jünger Simon hatte, Er wusste ganz genau - auch schon zu diesem Zeitpunkt - dass Simon an vielen Stellen in seinem Leben versagen würde. Simon würde Ihn verleugnen, sein impulsiver Charakter und seine vorschnelle Art, würde ihn immer wieder in Probleme bringen.

Aber der Herr Jesus gibt Simon auch mit auf den Weg: „Du wirst Kephas heißen (was übersetzt wird: Stein)." Ist das nicht unglaublich schön, dass der Herr Jesus Simon diesen neuen Namen ankündigt? Petrus würde ein lebendiger Stein im Haus Gottes werden (1. Pet 2,5), er würde zu einem brauchbaren Werkzeug in der Hand seines Meisters werden, ein Menschenfischer (Lukas 5,10), um Menschen zum Herrn Jesus zu führen. Petrus würde einer der Apostel (Lukas 6,12 ff.) werden und ein Hirte (Johannes 21,15 ff.), um die Herde Gottes zu hüten, die der Herr Jesus ihm anvertrauen würde.

Sind das nicht geniale Aussichten? Jesus sagt ihm gewissermaßen auch, dass Er ihn so verändern würde, dass er feststehen würde - wie ein Stein. Der Herr selbst würde Stabilität in das Leben von Simon bringen und ihn umgestalten. Das macht Mut! Ich weiß nicht wo Du gerade stehst. Vielleicht bist Du schon eine ganze Weile unterwegs mit dem Herrn Jesus, aber bist mutlos geworden, weil Dein Leben schwach und Deine Nachfolge in Deinen Augen nur kümmerlich ist? Dann wünsche ich Dir, dass Du Dich neu von dem Blick Deines Herrn packen lässt, der Dich verändern will und neue und vielleicht nie dagewesene Stabilität in Dein Leben bringen kann. Du darfst wissen, dass der Herr Jesus Dich wirklich kennt. Er ist der Sohn Gottes, der als Mensch auf diese Erde gekommen ist und sich als Mensch erniedrigt hat. Er versteht Dich.

Indem ich eben darin guter Zuversicht bin, dass der, der ein gutes Werk in euch angefangen hat, es vollenden wird bis auf den Tag Jesu Christi;" (Philipper 1,6)