13.12.2013Persönlicher Glaube | Gute Botschaft

Die Bibel (besser) kennenlernen – Bibelkurse (FMN)

Alle Kursen haben gemeinsam, dass das jeweilige Thema in eine Reihe von Lektionen aufgeteilt ist. Der Kursteilnehmer kann sie bearbeiten, dann zur Korrektur schicken und bekommt eine neue Lektion zurück. Dadurch verteilt sich der Inhalt eines Kurses über einen gewissen Zeitraum und kann sich beim Bearbeiter „setzen". Die schriftliche Form, ob nun auf Papier oder über das Internet, fördert das Nachdenken und die Vertiefung in das Thema. Außerdem kann der Bearbeiter zusammen mit der Einsendung einer ausgefüllten Lektion die Gelegenheit nutzen, persönliche Fragen zu stellen. Davon machen viele Kursteilnehmer gerne Gebrauch.

Wer einen Bibelkurs schon einmal mitgemacht hat, wird sicher zustimmen, dass er viel Nutzen er davon hatte.

Dieser Artikel soll einen kurzen Überblick über einige Bibelkurse im deutschsprachigen Raum geben. Wir hoffen, dass er für den einen oder anderen Leser ein Anstoß ist, selbst einmal an einem Kurs teilzunehmen. Oder zeigt dir der Herr vielleicht eine Aufgabe, indem du selbst einen evangelistischen Kurs betreust oder bei der Verteilarbeit mithilfst?

1) Evangelistischer Bibelkurs für Kinder (zur persönlichen Betreuung)

Dieser Bibelkurs ist für Kinder im Alter von 7 - 13 Jahren gedacht. Er soll Kinder erreichen, welche die Bibel überhaupt nicht oder nur sehr wenig kennen. Er beginnt deshalb mit den grundlegendsten Fragen: Wer ist Gott; was ist die Bibel; wer ist der Schöpfer; wie betet man; wer ist der Sohn Gottes; was hat Er getan, usw.

Die Kinder werden im Verlauf von 30 Lektionen mit elementaren Grundlagen des christlichen Glaubens bekannt gemacht und lernen neben dem Herrn Jesus und Gott einige wichtige Personen der Bibel kennen, u.a. Petrus, Andreas, Zachäus und auch Joseph, der ein wichtiges Vorbild auf den Herrn Jesus ist.

Aber auch Kinder, die gläubige Eltern haben und die Bibel schon etwas kennen, machen gern mit - zur Wiederholung und Vertiefung.

Als Ansporn erhalten die Kinder nach Beantwortung von jeweils fünf Lektionen eine kleine Belohnung.

Der evangelistische Bibelkurs für Kinder wurde nicht für eine zentrale, sondern für die persönliche Betreuung gestaltet. Er kann an beliebigen Orten von Glaubensgeschwistern durchgeführt werden, die in dieser Arbeit eine Aufgabe vom Herrn Jesus sehen und Kinder in die Wahrheiten der Bibel einführen möchten. Neben einer ausführlichen Anleitung zur Betreuung der Bibelkurse gibt es eine kindgerecht gestaltete Verteilkarte, die als Einstieg in den Kurs dient. Auf Spielplätzen, Messen, Büchertischen, zu Kindergeburtstagen oder an der Haustür: Es gibt viele Möglichkeiten, auf diese Weise Kinder anzusprechen.

Demnächst gibt es einen Folgekurs mit weiteren 15 Lektionen über die Jünger des Herrn Jesus. Auch diese sind evangelistisch ausgerichtet und für Kinder gedacht, die sich nach dem ersten Kurs noch nicht bekehrt haben, aber weiter machen möchten.

Der Grundkurs liegt zusätzlich in englischer und französischer Übersetzung vor.

Für die deutsche Schweiz wurde eine leicht bearbeitete Version erstellt. Sie steht einschließlich einer Anleitung zur Betreuung im Internet zur Verfügung. Wer für sich eine Aufgabe darin sieht, kann die Kurse gern von dieser Website herunterladen und wie oben beschrieben selbst betreuen.

Weitere Informationen:

für deutsch, englisch und französisch: Frank Steuber (Frank.Steuber@t-online.de)

für die Deutsch-Schweiz: Boas Furrer,  www.kinderbibelkurs.ch

2) Online Bibelkurse

Seit 2004 wird auf www.GottBesserKennenlernen.de der oben beschriebene evangelistische Bibelkurs für Kinder als Online-Bibelkurs im Internet angeboten. Vier Jahre später wurden auch drei Bibelkurse für Jugendliche und Erwachsene aufgenommen, und wir hoffen, demnächst neue Bibelkurse ins Programm nehmen zu können.

Alle Antworten der Bibelkurs-Teilnehmer und auch die Korrekturen der Mitarbeiter werden auf der Website mit einem Passwort geschützt gespeichert und sind so für den Teilnehmer jederzeit wieder zugänglich. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Lektionen auszudrucken und dann abzuheften.

Der online verfügbare evangelistische Bibelkurs für Kinder ist inhaltlich weitgehend mit der Papierausgabe identisch. Auch hier erhalten die Kinder als Ansporn eine kleine Belohnung nach Beantwortung jeder fünften Lektion.

Für Erwachsene stehen drei weitere Bibelkurse mit jeweils 10 bis 11 Lektionen zur Verfügung: Im Basis-Bibelkurs wird die Bibel vorgestellt. Was ist die Bibel, wer ist Gott und wie erhalte ich Frieden mit Gott – das sind einige der Fragen, die in diesem Bibelkurs behandelt werden.

Der Zusatz-Bibelkurs baut auf dem Basis-Bibelkurs auf und erklärt anhand der Bibel, was ein Leben als Christ bedeutet.

Der Bibelkurs zum Römerbrief schließlich behandelt die ersten acht Kapitel des Briefes an die Römer und vertieft Themen von der Errettung bis zur Rechtfertigung.

Die Online-Bibelkurse eignen sich sowohl als evangelistische Bibelkurse für Menschen mit keinerlei Kenntnis über die Bibel und ihre Inhalte als auch für Christen, die sich einmal neu und vertieft mit der Bibel beschäftigen möchten.

Die ca. 800 registrierten Teilnehmer (von denen ca. 100 regelmäßig aktiv am Bibelkurs teilnehmen, und zu denen jede Woche rund 5-10 neue Teilnehmer hinzukommen) werden von 11 Mitarbeitern aus ganz Deutschland betreut.

Es steht auch Verteilmaterial, wie Postkarten, Stifte, Luftballons etc., zur Verfügung, mit dem Menschen auf die Bibelkurse aufmerksam gemacht werden können, und das sich gut zum persönlichen Weitergeben im Bekanntenkreis sowie zum Verteilen auf Bibelständen und Büchertischen eignet.

Weitere Informationen: www.GottBesserKennenlernen.de oder

Michael Thomas: Mthomas@online-bibelkurs.de

Verteilmaterial: www.GottBesserKennenlernen.de/verteilmaterial

3) Evangelistische Kinder-Bibelkurse über VdHS

Bei der Betreuung des Kinder-Bibelkurses auf www.GottBesserKennenlernen.de haben wir schnell festgestellt, dass Kinder im Allgemeinen das Internet noch nicht selbständig nutzen (können oder dürfen). Gemeinsam mit dem Verlag „Verbreitung der Heiligen Schrift“ (VdHS) in Eschenburg kam der Wunsch auf, diesen Kindern die Möglichkeit zu geben, den evangelistischen Kinder-Bibelkurs mit seinen 30 Lektionen in gedruckter Form anzubieten. Im Gegensatz zu dem sehr persönlich gehaltenen Kurs aus Teil 1 dieses Artikels wurde das Layout für einen Druck in höheren Stückzahlen verändert.

Um auf den Bibelkurs aufmerksam zu machen, wird eine „Verteilkarte“ bereitgestellt. Diese kann an Büchertischen, in Schulen oder als Postwurfsendung verteilt werden. Außerdem werden diese Karten durch VdHS den Sendungen beigelegt, wenn Kindertraktate angefordert werden. Die Karten können unter www.vvcg-shop.de bestellt werden.

Fast täglich erhalten wir Neuanmeldungen von Kindern, die den Bibelkurs auf dem Postweg bearbeiten möchten. Mit einem Team von Helfern werden die Kinder regional zugeordnet und betreut. Auch bei diesem Kurs bekommt jeder Teilnehmer nach Beantwortung jeder fünften Lektion ein Geschenk per Post zugeschickt.

Bei all dieser Arbeit ist besonders das Gebet notwendig, dass der Geist Gottes an den Herzen der Kinder – die wir in den allermeisten Fällen persönlich nicht kennen – wirken kann. Zu Eurer Ermunterung geben wir an dieser Stelle weiter, was uns ein Kind geschrieben hat:

Ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich mich am 31.12.12 bekehrt habe!“

Weitere Informationen: Andreas Hardt (a.hardt@bibelkommentare.de)

4) Bibelkurs.com

Bibelkurs.com bietet viele verschiedene Bibelkurse über das Internet an. Sie richten sich vor allem an Gläubige, die mehr aus Gottes Wort kennenlernen wollen. Das Angebot umfasst 15 Kurse für Erwachsene und 4 Kurse für Kinder und Jugendliche. Das Themen-Spektrum ist breit. Es reicht vom Einführungskurs „Grundlagen“ mit einem Querschnitt durch die ganze biblische Heilslehre (10 Lektionen) bis zu Kursen, die gute Bibelkenntnisse voraussetzen (z.B. der Kurs über die Feste des Herrn).

Zwei Kurse mit je 15 Lektionen führen durch die Apostelgeschichte. Der Römerbrief wird Interessierten in 3 Kursen mit insgesamt 37 Lektionen näher gebracht. Das erfordert von den Teilnehmern zwar eine gewisse Ausdauer, auf der anderen Seite bekommen sie dadurch aber eine wirklich fundierte Grundlage in der Lehre der Bibel. Und es macht Freude.

Interessiert? Eine Aufstellung aller verfügbaren Kurse ist im Internet unter der Adresse www.bibelkurs.com/uebersicht-kurse abrufbar.

Sämtliche Kurslektionen sind im Internet verfügbar und werden am einfachsten dort direkt bearbeitet. Die fertig ausgefüllten Antwortbögen können anschließend per Mausklick zur Korrektur eingesandt werden.

Die Lektionen sind auch als PDF-Dateien eingestellt. Sie können ausgedruckt und so z.B. auch für Hauskreise benutzt werden.

Jeder, der über einen Computer mit Internetanschluss und eine Mail-Adresse verfügt, kann so auf einfache Weise mitmachen und seine Kenntnisse über Gottes Wort vertiefen. Dadurch wird auch die Freude daran wachsen, wie wir in Psalm 119,162 lesen: „Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet“.

Informationen unter www.bibelkurs.com

5) Wer sucht mit? – Bibelkurse in der Zeitschrift „Der beste Freund“

Seit Erscheinen der ersten Auflage im Jahr 1952 waren Bibelkurse fast von Anfang an fester Bestandteil des Hefts „Der beste Freund“. Zunächst unter dem Titel „Suchet in der Schrift“ haben ungezählte Kinder die Gelegenheit genutzt, Gottes Wort kennen zu lernen bzw. die Kenntnis des Wortes zu vertiefen.

Bald nach der kompletten Umgestaltung des Hefts im Jahr 1990 wurde aus „Suchet in der Schrift“ „Wer sucht mit?“. Geblieben ist das Anliegen, dass alle Kinder, die das Heft bekommen, die Gelegenheit haben, Gottes Wort und die Hauptperson des Wortes, den Herrn Jesus Christus, besser kennenzulernen. Dazu gehören sowohl Kinder, die das Heft abonnieren, als auch Kinder, die das Heft in Sonntagschulen, Kinderstunden oder an Büchertischen über Verteilaktionen erhalten. Also einerseits Kinder, die regelmäßig etwas aus der Bibel hören, und andererseits auch Kinder, für die Gottes Wort und der Name Jesus völlig unbekannt sind.

Durch die gestellten Fragen möchten wir den Kindern Hilfestellungen geben. Bei der Beantwortung können sie Gottes Wort dem Alter entsprechend mit in den Alltag nehmen und so erste eigene Glaubenserfahrungen machen. Eine schwierige, aber auch dankbare Aufgabe, wie wir an dem breiten Spektrum der Einsender immer wieder sehen.

Ein Kurs erscheint in 9 Folgen von April bis Dezember jeden Jahres und beschäftigt sich mit einem Thema, das sich durch alle Folgen hindurchzieht. Jedem Kind soll es möglich sein, die Fragen anhand des im Kurs abgedruckten Bibeltextes zu beantworten. Bei der Beantwortung wird auch der Umgang mit der Bibel geübt.

Nach Erscheinen der 9. Folge können die Teilnehmer ihre ausgefüllten Bögen an die angegebene Kontaktadresse einsenden, wo sie von einigen fleißigen Helfern liebevoll durchgesehen werden.

Ende März, kurz vor Erscheinen des neuen Kurses, senden die Mitarbeiter die Arbeiten an die Kinder zurück. Beigefügt ist eine Gutscheinliste, aus der sich jedes Kind eine Belohnung aussuchen kann. Für manches Kind, das viel Mühe mit der Beantwortung der Fragen hatte, eine echte Freude.

Bezugsquelle: „Der beste Freund“, CSV-Verlag, Hückeswagen

Frank Steuber

Folge mir nach - Heft 12/2013