20.10.2013Matthäus | Jesus Christus / Gott

Blinde sehen

Die Wunder, die der Herr Jesus während seines Lebens getan hat, erinnern an das, was von dem Messias vorhergesagt worden war. Ich erinnere noch einmal an Jesaja 35,5.6: „Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch, und jubeln wird die Zunge des Stummen." „Und an jenem Tag werden die Tauben die Worte des Buches hören, und aus Dunkel und Finsternis hervor werden die Augen der Blinden sehen. Und die Sanftmütigen werden ihre Freude in dem HERRN mehren, und die Armen unter den Menschen werden frohlocken in dem Heiligen Israels" (Jes 29,18.19).

„Ich, der HERR; ich habe dich gerufen in Gerechtigkeit und ergriff dich bei der Hand; und ich werde dich behüten und dich setzen zum Bund des Volkes, zum Licht der Nationen, um blinde Augen aufzutun, um Gefangene aus dem Kerker herauszuführen, und aus dem Gefängnis, die in der Finsternis sitzen" (Jes 42,6.7). Und in Jesaja 52,7 lesen wir: „Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße dessen, der frohe Botschaft bringt, der Frieden verkündigt, der Botschaft des Guten bringt, der Rettung verkündigt, der zu Zion spricht: Dein Gott herrscht als König!"

Im Alten Testament lesen wir an keiner Stelle, dass ein Blinder auf einmal sehen konnte oder ein Tauber hören konnte oder ein Lahmer umhergehen konnte. Aber der Herr Jesus hat solche Wunder getan. Er ist wirklich der von Gott Gesandte, der König Israels. Und, herrlich für uns: Dieser wunderbare Herr ist unser Retter geworden, der sein Leben für uns hingegeben hat.

Weiterführendes »

Es wurden noch keine weiterführenden Links angegeben.