14.06.2013Gute Botschaft

Wasser in Wein

 

Ein italienischer Evangelist predigte einmal über das Wunder Jesu in Kana, wo Er Wasser in Wein verwandelt hatte. Danach kamen einige seiner Kameraden aus der Zeit vor seiner eigenen Bekehrung zu ihm und sagten: „Das mit dem Wasser und dem Wein ist doch reiner Bluff, das stimmt doch nie!“ – „Ich will es euch beweisen“, sagte er. „Kommt mit!“

Er nahm sie mit in seine Wohnung. Dort zeigte er ihnen das Wohnzimmer: „Früher stand da ein wackliger Tisch mit ein paar Schnapsgläsern darauf.“ Jetzt sahen sie eine gemütliche Wohnzimmereinrichtung. Dann zeigte er ihnen das Schlafzimmer: „Früher lagen da ein paar alte Matratzen am Boden.“ Jetzt standen zwei sauber bezogene Betten da. Schließlich zeigte er ihnen einen Raum, in dem ein gutes Klavier stand. „Seht“, sagte er, „das alles hat der Herr Jesus verwandelt. Wir waren hoffnungslos dem Alkohol verfallen. Dann aber kam Jesus in unser Leben und hat alles neu gemacht. – Warum sollte Er nicht auch Wasser in Wein verwandeln können-“

Nur wer Jesus Christus nicht kennt und Ihn noch nicht in seinem Leben erfahren hat, stellt die Berichte aus dem Neuen Testament über die Wunder Jesu und der Apostel infrage. Unzählige Christen können berichten, wie Christus ihr Leben grundlegend verändert und sie von Gebundenheiten befreit hat. Aus Sumpf und Schlamm hat ihnen Jesus herausgeholfen. Wer ein solches Wunder mit Gottes Hilfe erlebt hat, kennt keinen Zweifel mehr.

Vielleicht steckt einer der Leser jetzt gerade ganz tief unten. Dann gibt es Hoffnung für ihn. Jesus macht frei!

(aus: Folge mir nach - Heft 6/2013)