05.01.2013 Matthäus | Jesus Christus / Gott

Der Dienst des Königs

Dieser Vers gibt eine Art Zusammenfassung des königlichen Dienstes unseres Herrn Jesus wieder. Schon in Kapitel 4,23 hatten wir eine solche Überschrift. Dort ist dieser Vers in Kapitel 9 nahezu gleich wiederzufinden. In Kapitel 4 ging es um eine Überschrift über den gesamten Dienst des Herrn in Israel. Jetzt wird dies noch einmal wiederholt. Der Herr diente seinem Volk.

  1. Zunächst einmal diente Christus den Seinen, indem Er in den Synagogen lehrte. Er legte das Wort Gottes aus, wie man es beispielsweise in Lukas 4 nachlesen kann. Es lag Ihm daran, dass die Juden seiner Zeit ein zunehmendes Verständnis über das hatten, was Gott ihnen durch sein Wort sagen wollte.
  2. Dann predigte Er das Evangelium des Reiches. Er hatte dieses Königreich noch immer nicht aufgegeben. Trotz des Widerstands der Obersten des Volkes war es sein Wunsch, dass auf dieser Erde ein Reich aufgerichtet würde, in dem die göttlichen Gedanken verwirklicht werden. Es gab nur einen Weg in dieses Königreich: Buße und Bekehrung.
  3. Er heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen. Das steht nicht an erster, sondern an dritter Stelle. Nicht die Wunder standen im Mittelpunkt, sondern das Wort Gottes. Die Zeichen waren der Beweis, dass Gott in Christus wirkte, die Welt mit sich selbst versöhnend. Gott war mit Ihm - Er sprach die Botschaft Gottes zu seinem Volk!

Die Selbstlosigkeit dieses Königs, der Gott ist, hätte jeden Menschen zur Bewunderung führen müssen. Dass es nicht so war, lesen wir in den folgenden Kapiteln.