22.05.2011Matthäus | Jesus Christus / Gott | Prophetie

Segen für die Welt im 1.000-jährigen Reich

Israel wird im 1000-jährigen Reich von Gott gesegnet werden, aber nicht nur dieses Volk allein. Ausgehend von Israel wird Christus den Segen über die ganze Erde bringen.

In diesen Versen finden wir keinen Hinweis auf die nationale Zugehörigkeit derer, die zum Herrn gebracht werden. Die Völker werden sich in der Zukunft zunächst als Feinde Gottes erweisen, besessen von satanischer Macht, beherrscht von dem ersten und zweiten Tier aus Offenbarung 13. Diese stehen symbolisch für den kommenden Römischen Kaiser, denn das Buch der Offenbarung zeigt uns, dass dieses Reich wieder neu erstehen wird. Das zweite Tier ist ein Symbol des Antichristen, der die Herrschaft über das Land und das Volk Israel an sich reißen wird. Diese beiden Herrscher werden eine Koalition bilden und die Nationen gegen die gläubigen Juden und gegen den Messias aufhetzen.

Aber Christus wird auch unter den Nationen viele retten können, ausgehend von Jerusalem. „Und es wird geschehen an jenem Tag, da werden lebendige Wasser aus Jerusalem fließen, zur Hälfte zum östlichen Meer und zur Hälfte zum hinteren Meer; im Sommer und im Winter wird es geschehen. Und der Herr wird König sein über die ganze Erde; an jenem Tag wird der Herr einer sein und sein Name einer“ (Sach 14,8.9). Dann wird auch das ganze Volk Israel gesund sein: „Dann wird die Beute des Raubes ausgeteilt in Menge, sogar Lahme plündern die Beute: Und kein Einwohner wird sagen: Ich bin schwach. Dem Volk, das darin wohnt, wird die Schuld vergeben sein“ (Jes 33,23.24). Die Völker werden nach Jerusalem ziehen und aus dem Gesetz belehrt werden (vgl. Jes 2,2–4; Mich 4,1.2).