06.11.2009Persönlicher Glaube

Konflikt! Der Christ im Widerstreit mit der Welt, dem Fleisch und dem Teufel

Was ist die Welt aus christlicher Sicht- Böse, gut oder neutral- Sollen wir sie meiden, benutzen, genießen oder ignorieren- Was lehrt die Bibel über die Welt und ihre Bedeutung für den Christen-

Das Wort „Welt" im Neuen Testament kann fünf verschiedene Bedeutungen haben. Wir brauchen aber nicht entmutigt zu werden und zu denken, dass unsere Vorstellung dadurch hoffnungslos verwirrt würde. In beinahe jedem Fall wird durch sorgfältiges Lesen des Zusammenhangs in Abhängigkeit vom Heiligen Geist deutlich werden, welche Bedeutung beabsichtig ist (oder im Vordergrund steht).

  1. Die physikalische Welt und ihr rechtmäßiger Gebrauch
  2. Die Welt der Menschhei
  3. Die Welt als ein umfassendes System der Kontrolle über den Menschen, organisiert und geleitet durch Satan im Widerstand gegen Gott
  4. Eine Zeitperiode (oder ein Zeitalter), gekennzeichnet durch bestimmte Merkmale
  5. Die bewohnte Erde (in der Elberfelder Übersetzung stets mit „Erdkreis" wiedergegeben)

...

Wir haben zwei Ziele im Sinn, wenn wir dieses Thema betrachten:

  1. Dass wir ein gutes Verständnis des Themas bekommen und so in der Lage sind, Dinge, die sich unterscheiden, auch auseinander zu halten;
  2. dass wir folglich besser befähigt sind, die Welt zu überwinden, indem wir verstehen, was sie ist und was unsere Hilfsmittel gegen sie sind.

(aus: Folge mir nach - Heft 11/2009)

Jedes Merkmal von „Welt" ist eine Schmach für den, der himmlisch ist. (John Nelson Darby)

Verbindung mit der Welt steht unserer Überwindung der Welt im Weg. (John Nelson Darby)

Es ist Gottes Absicht, uns mit dem Himmel zu verbinden. Du kannst nur den Himmel ohne die Welt oder aber die Welt ohne den Himmel haben. Der, der „die Stadt bereitet", kann uns nichts wünschen, was zwischen Himmel und Welt liegt. (John Nelson Darby)