19.06.2009Menschliches Zusammenleben | Persönlicher Glaube | Versammlung / Gemeinde

Glaube, Liebe, Hoffnung - ein dreifaches Band

In Thessalonich gab es Menschen, die waren von ihrem bisherigen Lebenswandel, der von Götzendienst geprägt war, umgekehrt, und hatten sich zu Gott bekehrt, "um dem lebendigen und wahren Gott zu dienen und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten." (1.Thes. 1,9.10) Und diese Umkehr zu Gott haben alle Menschen bemerkt. Ihr Glaube ist ausgebreitet worden. Wie kam das? Sie waren verbunden mit Gott und miteinander durch dieses dreifache Band. Ihr Glaube zeigte sich durch ihre Werke des Glaubens, ihre Bemühungen der Liebe und das Ausharren der Hoffnung.

Werke des Glaubens

Jakobus sagt in seinem Brief: "Ohne die Werke ist der Glaube tot." (Jak 2,26). Einige Verse zuvor schreibt er: "Zeige mir deinen Glauben ohne Werke, und ich werde dir meinen Glauben aus meinen Werken zeigen." (Vers 18) Wir verstehen, dass ein Glaube ohne Werke nicht gezeigt werden kann. Es ist unmöglich.

Werke des Glaubens sind nötig, damit meine Mitmenschen (und insbesondere Mitgläubigen) etwas von meinem Glauben "haben". 

Was sind Werke des Glaubens? Allgemein gesprochen sind es alle Aktivitäten, die wir tun durch und im Glauben an den Herrn Jesus. Nicht unser Verstand oder unser Wunsch, sozial engagiert zu sein, sondern der Glaube an Ihn ist die Triebfeder für diese Werke. Wenn wir Werke ohne Glauben haben, sind diese zu nichts nutze: "Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Ihm wohlzugefalle." (Heb. 11,6)

Was aber kann es konkret bedeuten? Ich möchte einfach mal ein paar Dinge aufzählen, in dem Wissen, dass diese Liste sehr unvollständig, aber vielleicht anregend ist:

  • die Einheit des Geistes bewahren in dem Band des Friedens (Eph. 4,3)
  • unablässiges Gebet ohne zu zweifeln (1.Thes 5,17; Jak, 1,6)
  • seinen Leib darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Schlachtopfer, welches unser vernünftiger Dienst (od. vernünftiger Gottesdienst) ist
  • Ausdauer im Bibellesen - "Nehmt ... das Schwert des Geistes, welches Gottes Wort ist" (Eph 6,17)
  • die Gute Botschaft verkündigen
  • das Brot den Hungrigen brechen und Verfolgte Elende ins Haus aufnehmen (Jes 58,7) - "Wer aber der Welt Güter hat und sieht seinen Bruder Mangel leiden und verschließt sein Herz vor ihm, wie bleibt die Liebe Gottes in ihm?" (1.Joh. 3,17)
  • ...

Desweiteren hatten die Thessalonicher Liebe zu Gott und ihren Mitgschwistern. Aber auch diese Liebe zeigte sich. Es waren Bemühungender Liebe.

Bemühungen der Liebe

Bemühungen sind nicht einfach nur Taten, die einem so leicht von der Hand gehen. Es ist mit Mühe verbunden. Die Liebe Gottes ist in unsere Herzen ausgegossen (Rö. 5,5), aber nicht nur für unseren eigenen Genuss, sondern um sie zurück- und weiterzugeben. Gott und unserem Herrn Jesus dürfen wir sie "zurückgeben", indem wir Ihn durch unseren Wandel ehren, Ihm Gehorsam sind. "Wenn ihr meine Gebote haltet, so werdet ihr in meiner Liebe bleiben." (Joh. 15,10) Manchmal ist das mit großer Mühe verbunden, wenn ich Ihm meine Liebe zeigen möchte, z.B. wenn ich viele Kilometer fahre, um dort zu sein, wo der Herr verheißen hat, in der Mitte zu sein, um Ihm aus Liebe zu Ihm mit meinen Mitgläubigen Anbetung zu bringen. Habe ich in dieser Hinsicht "Bemühungen der Liebe"?

Unseren Mitgeschwistern können und sollen wir diese Liebe ebenfalls zeigen. Und das können wir auf ganz praktische Weise tun, indem wir sie im alltäglichen Leben materiell oder tatkräftig unterstützen. Aber unsere Liebe zu ihnen sollte sich insbesondere auch dadurch äußern - und das ist sicher die "edlere" Weise - , wenn wir ihnen geistliche Nahrung geben.

So können wir unseren Mitmenschen unsere Liebe zeigen, indem wir

  • sie in Liebe auferbauen durch Gottes Wort
  • auf sie in Liebe Acht haben bzgl. ihres Glaubenslebens
  • sie in Liebe ermuntern, dem Herrn Jesus treu nachzufolgen
  • mit ihnen beten und für sie beten
  • Alleinstehende einladen und besuchen
  • ihnen zuhören
  • ein offenes Ohr und Herz haben ihre geistlichen Nöte
  • ein offenes Herz und einen offenen Geldbeutel haben für ihre materiellen Nöte
  • sie an unserer Freude teilhaben lassen
  • mit Älteren unsere Mobilität teilen
  • die Gute Botschaft des Heils in Christus Ungläubigen nicht verschweigen
  • ...

Diese Liste könnte sicher fast endlos weitergeführt werden. Jeder Leser kann sicher noch Allgemeines und Spezielles hinzufügen.

Entscheidend ist, ob die Liebe die Triebfeder ist. Oft haben wir "so unsere Mühe" mit unseren Mitmenschen. Tauschen wir diese Art Mühe doch lieber in "Bemühungen der Liebe"! Die Liebe Gottes ist in unsere Herzen ausgegossen - lasst und sie nicht horten, sondern sie auströmen lassen!

 

Die Werke des Glaubens und die Bemühungen der Liebe - welchen ewigen Nutzen hätten sie, wenn wir nicht eine sichere Hoffnung hätten?

Ausharren der Hoffnung

Das ist vielleicht das Teil des Bandes, der am wenigsten nach außen sichtbar wird. Und doch ist die Hoffnung die Stütze und der Entfacher des Glaubens und der Bemühungen der Liebe. Das Erwarten und Ausharren in ..

  • der Hoffnung unserer Berufung (Eph. 4,4),
  • der Hoffnung auf unseren Herrn Jesus Christus (1.Thess 1,3),
  • der glückseligen Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Heilandes Jesus Christus (Tit 2,13)
  • der Hoffnung der Gerechtigkeit (Gal 5,5), 
  • der Hoffnung der Seligkeit (Errettung) (1.Thess 5,8) und
  • der Hoffnung des ewigen Lebens (Tit 1,2)

 wird uns immer wieder anfachen, Werke des Glaubens zu tun und Bemühungen der Liebe zu üben. Verlieren wir diese Hoffnung aus den Augen, wird unsere Glaubenskraft und unsere Liebe zu den Mitmenschen und insbesondere Mitgeschwistern immer mehr schwinden.

Deswegen ist es so wichtig, den Blick auf das Ziel zu richten, dann wir der Lauf schneller, konzentrierter und effektiver, und die Mühen des Laufes erscheinen uns immer kleiner, je größer uns das Ziel wird.